Fußball-Kreisliga A: Beide Uentroper Clubs führen die Tabelle der A1 an – SuS Oberaden Spitzenreiter in der A2 – Rückblick auf den 2. Spieltag

461

Fußball: Am 2. Spieltag mussten sich beide Bönener Mannschaften geschlagen geben. Die  SpVg Bönen verlor beim TuS Uentrop 0:2. IG Bönen II hatte beim TuS Uentrop II mit 0:3 das Nachsehen. In der Liga stehen beide Uentroper Teams nach zwei Spieltagen ungeschlagen auf den Plätzen eins und zwei. In der Kreisliga A2 rangiert der SuS Oberaden ganz vorne, gefolgt vom FC TuRa Bergkamen und SV Bausenhagen.

1:4 verlor der stark ersatzgeschwächte SV Frömern – zehn Stammspieler fehlten – gegen den VfL Mark, die zweite Saison-Niederlage in der Kreisliga A1. SVF-Trainer Adrian Ruzok musste nach 76 Minuten sogar seinen Torhüter Ismail Ibrahimbas als Feldspieler einwechseln, der den 1:3-Ehrentreffer erzielte. Am Ende hieß es 1:4.

Hubert Tadday, Trainer von Blau-Rot Billmerich, hatte sich seinen sonntäglichen Gegner TuS Niederaden vorher angeschaut. Seine Erkenntnisse brachte er gewinnbringend ins Spiel ein. Wie erwartet ließen die Niederadener nämlich nach einer Stunde kräftemäßig nach. Dann schlugen Manuel Schultz und Sohail Amiri zum 3:1-Endstand zu. Für die 1:0-Führung hatte Julian Knabe gesorgt, der wieder in der Startelf stand und zu überzeugen wusste. Er verdiente sich eine Sonderlob vom Trainer.

Peter Sokol, Joshua Kusch und Malik Celiktas sorgten für einen 3:0-Sieg des SuS Oberaden gegen Langschede und stellten damit  Trainer Birol Dereli weitgehend zufrieden. Sein Team steht so nach zwei Spieltagen und zwei Siegen an der Tabellenspitze.

Julian Dierks, Torhüter des SV Langschede, musste zwar drei Tore zum 0:3 passieren lassen gegen Oberaden, verhinderte jedoch eine höhere Niederlage. SVL-Trainer Stefan Kortmann ordnete die ersten beiden Saisonspiele mit einem Remis gegen Niederaden und der Niederlage im Römerbergstadion als Fehlstart ein. An der Fitness müsse noch gearbeitet werden, zudem sollen Verletzte und Urlauber zurückkehren.

Bildzeile: Große Geste der KSC-Spieler im Spiel gegen den PSV Bork. Beim Torjubel widmete die Mannschaft einen Treffer ihrem verletzten Kapitän Nico Lenz / Foto KSC.

Überhaupt nicht zufrieden war Ahmet Kahya, Trainer des Kamener SC, nach dem 2:2 im heimischen Schulzentrum gegen Bork. Erst in der Schlussminute konnte Moritz Denninghoff den Endstand herstellen. Bis dahin führte der Gast 2:1, das er in Minute 80 erzielt hatte und stand kurz vor einer Überraschung.

Nach einer 15minütigen Anlaufzeit war der FC TuRa Bergkamen im Heimspiel gegen Heeren „drin“. Lukas Manka verwandelte eine Ecke direkt zum 1:0. Hasan Kopar und Elyesa Dumanli erhöhten auf 3:1 und den vierten Treffer zum 4:2 besorgte Ibrahime Bah. TuRa-Coach Chris Brügmann kreidete seinen Mannen an, nach dem 4:1 eine zum Teil zu arrogante Spielweise an den Tag gelegt zu haben.

BSV Heeren verkaufte sich im Bergkamener Nordbergstadion besser als beim 0:8 zuletzt beim KSC, musste sich jedoch 2:4 geschlagen geben. Zwei Herbort-Tore reichten am Ende nicht. Dennoch war BSV-Trainer Christoph Golombek nicht unzufrieden und hofft mit einer ähnlichen Leistung auf das erste Erfolgserlebnis am kommenden Spieltag gegen Cappenberg.

Rot-Weiß Unna musste im Heimspiel gegen Bausenhagen auf wichtige Stammspieler verzichten, was man während der 90 Minuten auch deutlich feststellen musste. Mansour Yousofi gelang die 1:0-Führung. Kevin Gomulka vergab die Riesenmöglichkeit zum möglichen 2:0. Und  der eingewechselte Tim Richter traf nur den Pfosten. In der Schlussminute fiel mit dem 1:2 die Entscheidung gegen RWU. Torhüter Alexander Gustafson musste verletzt ausgewechselt werden, wie zuvor auch schon Nuchitphon Kaul.

Der SV Bausenhagen kam in der 90. Minute durch Robin Pfahl zum 2:1-Siegtreffer. Vorausgegangen war ein Zusammenprall von Pfahl mit RWU-Keeper Gustafson. Der blieb verletzt liegen, der Schiri ließ das Spiel jedoch weiterlaufen. Der Ball kam zu Robin Erdmann, der bediente Pfahl und der traf.

Erneut stellte Manuel Stiepermann, Trainer und Torjäger der U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen, seine Torjägerqualitäten gegen Kaiserau II unter Beweis. Er erzielte beide SSV-Treffer beim 2:2 in Kaiserau und stellte sein Torjägerkonto schon auf fünf.

SuS Kaiserau II ließ beim 2:2 gegen Mühlhausen vor allem in der 1. Halbzeit zu viele Chancen liegen. Lediglich Ben Jendis traf zur 1:0-Führung und Tobis Hübner brachte sein Team erneut mit 2:1 in Front. Doch Stiepermann gleich jeweils aus. Am Mittwoch kamen die Schwarz-Gelben wie berichtet mit dem 3:1 in Overberge zum ersten Saison sieg.

Bildzeile: Der SV Bausenhagen nahm die Hürde im ETS Stadion Süd und besiegte RW Unna mit einem späten Tor 2:1. Nach dem zweiten Saisonsieg rangiert der SVB ungeschlagen auf Tabellenplatz drei.

Vorheriger ArtikelGolf Club Unna-Fröndenberg: Die Birdies flogen beim Preis des Vorstandes nur so über den Platz
Nächster ArtikelPflichtspielauftakt für den ASV in Wilhelmshaven

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.