Königsborner Oberliga-Damen wollen den Hinspielerfolg gegen Netphen wiederholen

Handball, Oberliga Frauen: Königsborner SV – TVE Netphen (So. 17 Uhr). Zum Rückrundenstart in der Oberliga-Vorrunde 2 empfängt der Königsborner SV den Tabellensechsten Netphen. Im Hinspiel gab es zum Auftakt einen 30:27-Auswärtserfolg. Den möchte man natürlich wiederholen.

KSV-Cheftrainer Dirk Nordberg war in dieser Woche verhindert, sodass sein Co Robert Korves und Helmut Fahn die Trainingseinheiten leiteten. Bis auf Torhüterin Juliane Stehfest – Coronatest positiv – waren alle andere aktuellen Spielerinnen aus dem Kader beim Training. Als Stehfest-Ersatz neben Sina Röttger könnten Lara Kristian wie schon in Bergkamen oder auch Anne Messner auf der Bank Platz nehmen. Kreisläuferin Rabea Pein fällt weiter aus.

Netphen verlor das letzte Spiel in Riemke 24:32, ließ aber davor aufhorchen mit einem 32:26-Heimsieg gegen den Tabellenführer ASC Dortmund. Der Gegner ist also beileibe nicht zu unterschätzen, wenngleich vieles für den sechsten Saisonerfolg für Königsborn spricht. Zuletzt waren die KSV-Damen gegen Schwerte-Westhofen knapp mit 24:23 erfolgreich. Trotz ständiger Führung musste man am Ende um den knappen Erfolg bangen. Robert Korves: “Das wollen wir verhindern und steuern einen deutlicheren Heimerfolg in der heimischen Kreissporthalle an.”

Bildzeile: Die Königsborner Oberliga-Damen wollen den Hinspielerfolg gegen Netphen am Sonntag in der Kreissporthalle wiederholen.

Vorheriger ArtikelMartin Schmelzer neuer Trainer beim SuS Kaiserau II
Nächster Artikel“Ein weiteres Ausrufezeichen setzen”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.