“Ein weiteres Ausrufezeichen setzen”

Handball, Verbandsliga Frauen: Königsborner SV II – VfL Brambauer (So. 15 Uhr). Das Vorspiel zur Ersten bestreiten wiederum die Königsborner Verbandsliga-Damen. Am Sonntag ist der ehemalige Oberligist VfL Brambauer der Gegner in der Kreissporthalle. Der weist nach sieben Spielen 10:4-Punkte als Tabellenvierter auf. Der KSV ist Neunter mit 4:10-Zählern. Nach dem Erfolg zuletzt gegen Villigst-Ergste mit 36:3429:22-Erfolg strebt Königsborn den dritten Saisonerfolg an.

Doch KSV-Trainer Helmut Fahn weiß um die Schwere der Aufgabe. “Brambauer ist eine sehr starke Mannschaft, die sicherlich mit oben mitspielen wird”, seine Einschätzung. “Sie haben sich nach dem Oberliga-Abstieg nochmal gut verstärkt, unter anderem mit Drittliga-Spielerinnen.” Nach seinen Erkenntnissen spielen sie einen guten Tempohandball und stehen sicher in der Abwehr. Da muss schon vieles bei uns passen, um dagegen zu halten.”  Beim KSV ist alles an Bord. Fahn: “Nach Villgst-Ergste wollen wir ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Das würde die Mannschaft weiter nach vorne bringen und auch in der Tabelle.”

Bildzeile: Das KSV-Trainergespann Maike Esterhaus und Helmut Fahn hofft auf ein weiteres Erfolgserlebnis gegen Brambauer.

Vorheriger ArtikelKönigsborner Oberliga-Damen wollen den Hinspielerfolg gegen Netphen wiederholen
Nächster ArtikelDerbysieg gibt neues Selbstvertrauen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.