Königsborner Damen mit beiden Mannschaften am Dienstag im Einsatz

271

Handball:  Am Dienstag, 29. März, sind die Frauen des Königsborner SV gleich zweifach im Einsatz. Die Erste muss sich ab 20.30 Uhr in der 3. Liga rnit der Ibbenbürener  SpVg auseinandersetzen. Die Verbandsliga-Zweite des KSV tritt um 19.45 Uhr in der heimischen Kreissporthalle gegen den Tabellenvierten DJK Westfalia Hörde an.

Die Drittliga-Truppe des KSV will und muss die Niederlagen-Serie – Hannoverscher SC 29:31, BVB II 29:31, ASC Dortmund 23:26, Kirchhof 19:30 – beenden und gegen den Tabellenvorletzten  Ibbenbüren punkten. Denn: Dieses Ergebnis wird Eingang finden in der bald beginnenden Abstiegsrunde mit einer Sechser-Gruppe. Dazu werden mit Sicherheit beide Teams gehören. Das Hinspiel hat Königsborn klar gegen Ibbenbüren mit 35:24 gewonnen. Wichtig werden aber in diesem Rückspiel die Kräfteverhältnisse beider Teams sein. Die Truppe von KSV-Trainer Kai Harbach muss binnen zehn Tagen bereits das fünfte Spiel bestreiten. Allerdings kann er Dienstag auf einen vollen Kader zurückgreifen, also wieder mit Lisa Gerbe und Celine Pelz. Ibbenbüren siegte zuletzt gegen Schlusslicht Wolfsburg 31:21, wird wohl mit breiter Brust antreten.

Ebenfalls am Dienstagabend ab 19.45 Uhr sind die „zweiten Damen“ des Königsborner SV im Einsatz gegen DJK Westfalia Hörde.  KSV-Coach Helmut Fahn hofft auf mehr Personal als zuletzt in Menden, wo man 22:28 verlor. Die Mannschaft war auf Augenhöhe, so lange die Kräfte reichten. Im Hinspiel siegte Hörde mit 27:13 gegen die Fahn-Truppe.

Bildzeile: Lisa Gerbe, bekanntlich reaktiviert – wird am Dienstagabend wieder im Team des KSV in Ibbenbüren stehen.

 

Vorheriger ArtikelTabea Steinig sorgt für den späten Ausgleich
Nächster ArtikelGuter Start für die Schwimmer des SV Kamen – Oliver Sloboda Deutscher Meister

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.