Kevin Krist erkämpft starken 5. Platz bei Bundesoffenen Sichtungsturnier in Backnang

371

Judo: Am vergangen Samstag fand in Backnang/Baden-Württemberg das diesjährige Bundesoffene DJB-Sichtungsturnier der männlichen Jugend U15 im Judo statt. Vom Judo Club Holzwickede ging JCH-Talent Kevin Krist an den Start in der Gewichtsklasse -66 Kg. Tobias Reinecke konnte leider aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen.

Die erste Begegnung von Kevin Krist war gegen Theodor Popowitsch aus Bayern. Kevin startete seine Begegnung sehr konzentriert und konnte seinen Gegner vorzeitig mit einem O-soto-gari / Fußtechnik besiegen.
In der zweiten Runde ging es gegen einen Gegner aus Würzburg. Kevin blieb auch hier sehr konzentriert und konnte vorzeitig mit einer kleinen Wertung in Führung gehen. Kevin erkannte einen Fehler seines Gegners im Bodenkampf und setzte einen Haltegriff an, aus dem es kein Entrinnen gab und er diese Begegnung ebenfalls für sich entschied.
Nun stand Kevin Krist im Halbfinale gegen einen Kämpfer aus dem Saarland. Beide Athleten zeigten Judo auf Augenhöhe in einem spannenden Duell. Trotz guter Ansätze musste sich Kevin leider geschlagen geben durch eine Fußtechnik.

In der Trostrunde stand Kevin direkt im kleinen Finale und hier ging es um Platz drei. Gegner war Philipp Gonschorek aus Bayern. Der Kampf war ausgeglichen und beide Kämpfer schenkten sich nichts, nach knapp 2:30 Minuten Kampfzeit musste sich Kevin durch ein Schulterwurf (Morote Seoi-Nage) geschlagen geben.

Kevin Krist kann sich somit über einen sehr starken 5. Platz auf Nationaler Ebene freuen und sammelte zudem wertvolle Erfahrungen.

Trainer Fabian Langer, Angehörige und Fans freuen sich über die Leistung des Nachwuchsjudoka. Nun heißt es weiter an sich arbeiten und sich auf die nächsten Turniere vorzubereiten.

Bildzeile: Trainer Fabian Langer (re.) freut sich mit Kevin Krist über sein gutes Abschneiden beim Bundesoffenen DJB-Sichtungsturnier der männlichen Jugend U15 in Backnang.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.