Kein Sieger im Waldstadion

Fußball, Kreisliga A2: Blau-Rot Billmerich – SV Bausenhagen 0:0. Kein Sieger im Waldstadion. Das auf den Donnerstagabend vorgezogene Punktespiel in der Kreisliga A2 zwischen Gastgeber BR Billmerich und dem SV Bausenhagen endete torlos unentschieden. Tore blieben eben Mangelware, doch allein drei Mal klatschte der Ball am Billmericher Gebälk. Einmal lag die Lederkugel auch im Bausenhagener Tor. Einen halben Meter soll die Lederkugel hinter der Bausenhagener Torlinie gelegen haben. So sahen es viele unter den rund 200 Zuschauern im Waldstadion, nicht so der Unparteiische Jan Striewski. Er gab den vermeintlichen Treffer nicht.

Der SV Bausenhagen, als Tabellenführer angereist, zeigte schon sehr bald, dass er besser als im Vorjahr ist. Im Kollektiv stark, mit mehr Ballbesitz und auch mit einem Chancenplus. Doch das Ausnutzen der sich bietenden Tormöglichkeiten war ein Manko. Nach verteiltem Spiel in Halbzeit zwei, aber mit den besseren Momenten für die Gäste, blieb es am Ende bei der für Billmerich etwas schmeichelhaften Punkteteilung.

Tainerstimmen
Hubert Tadday (BRB): Bausenhagen ist sehr gut gestartet in der 1. Halbzeit. Sie verbuchten dabei einen Latten- und Pfostenschuss und visierten später auch noch einmal den Pfosten an. Wir trafen einmal ins gegnerische Tor, der Ball lag einen halben Meter hinter der Torlinie, was der Schiedsrichter jedoch nicht gesehen hat. In der  2. Halbzeit war es ein bisschen ausgeglichener. Man muss aber auch festhalten, dass Bausenhagen eine bärenstarke Mannschaft stellt. Konditionell topfit, robust  und wir können am Ende froh sein, dass wir Zuhause glücklicherweise einen Punkt geholt haben.
Uli Neuhaus (SVB): Wir hatten nach einer Viertelstunde sehr gute Chancen, haben sie aber nicht weg gemacht. Der Billmericher Keeper hatte einen absoluten Sahnetag. Wenn der nicht im Tor gestanden hätte, dann hätte Billmerich verloren. Den Punkt nehmen wir mit. Mehr war nicht, denn der Gegner hat nicht mehr zugelassen. Das einzige Manko heute war, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben

BRB: L. Knabe, T. Schmidt, M. Schmidt, Amiri, M. Schmidt, Eckhoff (46. Lange), J. Knabe, C. Schultz, Pickull, Clausmeier (83. Roth), B. Schmidt (90. Land), B. Tadday (39. Beckmann).
SVB: Peters, Frank (59. Schröter), M. Wegener, Löcken, C. Wegener, Hoffmann, R. Pfahl, A. Erdmann (69. Y. Pfahl), R. Erdmann, Andree, Franke.
Tore: keine:

Vorheriger ArtikelEndlich: Der HSC ist in der Westfalenliga angekommen – 3:0 gegen FC Lennestadt
Nächster Artikel„Überwinde Deinen inneren Schweinehund“ – HSC-Gesundheitssport mit neuen Rehakursen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.