Kaiserau-Trainer Jörg Lange möchte alle Spieler in den Testspielen in Form bringen

Fußball: Etwa 20 Minuten in der 2. Halbzeit des Testspiels waren am Sonntag auf der Sportanlage  “Am Zippen” zwischen Gastgeber DJK TuS Körne und SuS Kaiserau gespielt, da brach wie berichtet eine Spaziergängerin zusammen. Ein medizinischer Notfall. Sofort eilten einige Spieler beider Teams zu der Person und leisteten Erste Hilfe. Ein Notarzt trat ebenfalls auf den Plan und die Frau wurde dann mit dem Krankenwaagen ins Krankenhaus gebracht.

An Fußballspielen war bei beiden Teams dann nicht mehr zu denken und einvernehmlich wurde die Partie abgebrochen. Zu dem Zeitpunkt führte Körne 4:3. Während der gespielten 67 Minuten experimentierte SuS-Trainer Jörg Lange, ließ auch die U19-Spieler Schubert und Körner ran. Beide empfahlen sich für weitere Aufgaben. In den gespielten Minuten kam kein großer Spielfluss auf und die Abwehr wirkte sehr lethargisch. Es wurde unsauber agiert und so bekam Körne Raum für Konter. 3:4 lag der Landesligist hinten. Dann der medizinische Notfall.

Überhaupt nutzt SuS-Trainer Jörg Lange die Testspiele, um möglichst vielen Spielern Einsatzmöglichkeiten zu geben. “Schließlich sollen alle Akteure in Form kommen.”  Am Sonntag in Körne waren neben den “ersten Elf” noch sieben weitere Spieler auf der Auswechselbank aufgeboten.
Am Dienstag um 19.15 Uhr setzt Kaiserau den Reigen der Testspiele gegen den Bezirksligisten Mengede 08/20 fort.

Bildzeile: SuS-Trainer Jörg Lange (li.) will auch am Dienstag im Test gegen Mengede vielen Spielern Einsatzmöglichkeiten geben.

Vorheriger ArtikelHSC am Mittwoch in Bövinghausen – Sonntag Test beim SV Herbern – Australier sind angekommen – HSC U23 setzt auf „Alt Stars“
Nächster ArtikelIG Bönen Donnerstag im Test gegen Oberligisten – Trainingslager in der Türkei – Ehrung für IG-Präsident Kemal Cakir

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.