IG Bönen Donnerstag im Test gegen Oberligisten – Trainingslager in der Türkei – Ehrung für IG-Präsident Kemal Cakir

1272

Fußball: Freudige Miene bei Ferhat Cerci, Trainer bei der IG Bönen. Im Testspiel gegen den Westfalenligisten Westfalia Kinderhaus am Samstag konnte er mit Ersin Kusakci, Hüseyin Kücük und Serhad Gün Mitte der 2. Halbzeit gleich drei Spieler einwechseln und später auch noch Almin Spahic. Vor dem Hintergrund der personellen Flaute zuletzt geradezu ein Luxusproblem. Gefehlt haben noch Ismail Budak, Muhammed Bulut und Emre Demir. Gegen Kinderhaus gab es einen 1:0-Sieg durch das Tor von Yasin Acar.

In der 61. Minute fiel das Tor des Tages: Arif Et auf der Zehn spielte einen klugen Pass auf Adem Cabuk, der auf Yasin Acar querlegte. Die Bönener Sturmspitze setzte den Ball zum überfälligen 1:0 flach flach ins Westfalia-Tor. Ein Treffer, gemessen an den Chancen hätten es auch mehr für den Landesliga-Spitzenreiter sein können. Doch bei mehreren Möglichkeiten fehlte der direkte Abschluss. Das war in den Augen des IG-Trainers aber auch das einzige Manko. Ganz wichtig für ihn war das Zu-Null.

Ferhat Cerci zeigte sich mit der Leistung seiner Mannen zufrieden, läuferisch und kämpferisch. „Ansprechend“, sein Urteil. Jedes Testspiel sieht er als einen Gratmesser an. Auch im Hinblick auf die Westfalenliga. Es war aus seiner Sicht auch ein Gratmesser Richtung Westfalenliga. „Man hat gesehen“, so Cerci weiter, „dass wir mehr als ebenbürtig waren mit einem ambitionierten Westfalenligisten.“ Vielleicht schon ein Hinweis für die neue Saison?.

Den Reigen der Testspiele führen die Bönener am Donnerstag beim Oberligisten Preußen Münster II fort. Danach geht es vom 22. bis zum 30. Januar in der Nähe von Side/Türkei ins Trainingslager. Dort sollen besonders taktische Dinge, Spielzüge und Standardsituationen geübt werden. Auch ein Testspiel ist in der Türkei geplant.

Schon in der Türkei hält sich IG-Präsident Kemal Cakir auf, der auf großer Bühne „The Best of Time“ für seine Verdienste ausgezeichnet wurde.

Bildzeile: IG-Präsident Kemal Cakir wurde in der Türkei bei der Veranstaltung „The Best of Time 1922“ für seine Verdienste ausgezeichnet / Foto privat.

Vorheriger ArtikelKaiserau-Trainer Jörg Lange möchte alle Spieler in den Testspielen in Form bringen
Nächster ArtikelKaiserau gibt eine 2:0-Führung noch aus der Hand – 2:4

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.