Julia Ritter startet beim Europacup in Portugal

Leichtathletik: Internationaler Einsatz am Wochenende für Julia Ritter. Die 23-jährige Oberadenerin startet für Deutschland beim Werfer-Europacup in Leiria (Portugal). Dort gilt es für Julia Ritter ihre neue Hallen-Bestleistung von 18,39 Metern auch mit ins Freie zu nehmen.

Die Vorbereitung indes war nicht so optimal für Julia Ritter. Ein positiver Corona-Test bremste sie, bereitete Stress. Vor dem Abflug nach Portugal bedeutete dann ein negativer PCR-Test “grünes Licht”  für ihren Start im Kugelstoßen in Portugal. Dennoch fühlt sich die Oberadenerin gut drauf für einen neuerlichen 18-Meter-Stoß. Damit könnte sie eine vordere Platzierung erreichen. Im Ranking der besten Kugelstoßerinnen rangiert sie auf Rang neun, doch die beiden Deutschen Gambetta und Maisch starten nicht beim Europacupin, sodass sie als Siebtbeste im Teilnehmerfeld geführt wird.

Einen Abstecher ins Freie machen vor einem möglichen Hallen-WM-Start in Belgrad (Serbien; 18. bis 20. März) auch die Nummer eins, drei und acht der Welt dieser Hallensaison: Auriol Dongmo (Portugal; 19,90 m), Jessica Schilder (Niederlande; 19,75 m) und Fanny Roos (Schweden; 18,91 m). Das Kugelstoßen der Frauen ist Samstag um 16.30 Uhr terminiert.

Bildzeile: Im Kugelstoßen vertritt Julia Ritter Deutschland beim Europacup in Leiria/Portugal.

 

 

Vorheriger ArtikelHSC verpflichtet Eduardo Hiller von Borussia Dröschede
Nächster ArtikelTuRa-Trainer Thomas Rycharski fordert in Brake den zweiten Sieg in der Oberliga-Abstiegsrunde

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.