Julia Ritter greift bei der DM vor dem Brandenburger nach Edelmetall

188

Leichtathletik: Vor dem Brandenburger Tor, einem der bekanntesten Wahrzeichens von Berlin, lädt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Donnerstag ab 15:00 Uhr und Freitag ab 14.00 Uhr  zur Kugelstoß-Party: Im Herzen der Hauptstadt kommt die Leichtathletik direkt zu den Fans, und dabei wartet auch sportlich ein Leckerbissen. Und mit dabei die Oberadenerin Julia Ritter. Sie misst sich einmal mehr mit Sara Gambetta (SV Halle; 18,88 m) und Katharina Maisch (LV 90 Erzgebirge18,80 m) um die DM-Medaillen. Alle drei Athletinnen haben schon mit neuen Freiluft-Bestleistungen die WM- und die EM-Norm abgehakt, sie trennen in diesem Jahr nur 28 Zentimeter.

So ist zum Auftakt des langen DM-Wochenendes ein spannender Dreikampf zu erwarten, bei dem auch die 19 Meter-Marke in Reichweite rücken könnte. „Wenn wirklich so viele Leute kommen, wie man sich das wünscht, dann wird das eine richtig fette Party“, blickt Julia Ritter voraus. Sie sprüht vor Tatendrang. Sie hat ihre Technik verbessert, ebenso ihre Kraftwerte, ist verletzungsfrei durch den Winter gekommen und peilt Edelmetall bei der DM an.. Der Wettkampf in Berlin ist ganz nach ihrem Geschmack. Sie kennt das Feeling, denn vor drei Jahren hat sie auf dem Marktplatz in Nürnberg gestoßen. „Berlin ist noch einmal eine Nummer größer, da werde ich auch noch einmal versuchen, eine Schüppe drauf zu legen.“ Die 24-Jährige erlebt das erfolgreichste Jahr ihrer Karriere und will im Rampenlicht weiter liefern. Die DM in Berlin, die WM im Juli in Eugene und die EM im August in München, das sind in dieser Saison die sportlichen Höhepunkte von Julia Ritter.

Bildzeile: Julia Ritter peilt bei der DM in Berlin Edelmetall an.

Vorheriger ArtikelRW Unna verstärkt sich mit drei weiteren SSV-Spielern
Nächster ArtikelFeist Zwillinge starten bei der DM in Berlin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.