Jon Knolle fährt in Ruanda – Michel Heßmann erleidet Schlüsselbeinbruch

523

Radsport: Nach vorbereitenden Etappenfahrten hatte sich Ex-Europameister Michel Heßmann für den Halb-Klassiker Kurne-Brüssel-Kurne viel vorgenommen. Sein Weltcup-Team Jumbo-Visma mit den Weltstars Roglic und Van Aert an der Spitze hatte ihm für dieses Rennen freie Fahrt ohne taktische Hilfsdienste gegeben. Auf einem Kopfsteinpflasterstück rutschte aber ein Fahrer vor ihm aus und in das Vorderrad von Michel Heßmann, der den Sturz nicht vermeiden konnte.

Beim Aufstehen war ihm und den Ärzten bereits klar, dass das Schlüsselbein gebrochen war. Nach dem Krankenhausaufenthalt beginnt nun der langwierige Heilungsprozess und die Saisonplanung muss komplett geänderte werden. Gleichzeitig betätigte sich Jon Knolle als Weltenbummler. Mit seinem Team Saris Rouvy hatte sich der amtierende Deutsche Meister im Teamzeitfahren und Bundesligasieger für den Start in der Ruanda-Rundfahrt in Afrika entschieden. Nicht die starke internationale Konkurrenz war auf der Etappenfahrt die große Herausforderung vielmehr die Straßenverhältnisse und das Klima führten die europäischen Sportler fast täglich an ihre Grenzen. Und so beschränkte sich der Unnaer auf Belastungsbegrenzung und Gesundheitsschutz auf den meisten Etappen. Nach dem Härtetest stehen nun Renneinsätze in Holland auf dem Programm.

Bildzeile: Michel Heßmann und Jon Knolle

Siege für Jonathan Müller, Lasse Schenkmann und die Geschwister Wendel

In Gütersloh ließ das Zwillingspaar Josefine und Paul Wendel auf der Parkplatzrunde eines großen Möbelmarktes ihren Mitstreitern keine Chance und siegten gemeinsam mit 2 Runden Vorsprung. In der getrennten Mädchen- und Jungenwertung standen beide danach ganz oben auf dem Siegertreppchen. Das Wintertraining auf internetverbundenen Heimtrainern vor Bildschirmen geht nun langsam zu Ende. Noch einmal versuchten sich zahlreiche RSV Unna Sportler an einem internationalen Zeitfahren, das wieder von den Ruhr-Ridern organisiert wurde. In der U13 der Jungen belegte Paul Wendel Platz 2. Marie Wember war in der U15 ebenfalls Zweite, wie auch Mathilde Adden in der U13 der Mädchen, knapp vor Nuria Müller auf Rang 3. Siege für den RSV gab es in der U15 Klasse der Jungen durch Jonathan Müller, der überragende 291 Watt schaffte. Oscar Schulte-Hesselmann belegte Platz 8. Auch die U17 Klasse erlebte einen RSV Sieg und gute Platzierungen. Lasse Schenkmann bewegte als Sieger 321 Watt. Tom Wendel schaffte Rang 3, David Sechmann wurde 5. und Paul Zink wurde als 6. klassiert. Mit 2 Siegen und 5 Podiumsplätzen war der RSV Unna wieder stärkster Verein im Nachwuchsbereich.

Bildzeile: In Gütersloh ließ das Zwillingspaar Josefine und Paul Wendel ihren Mitstreitern keine Chance und siegten gemeinsam mit zwei Runden Vorsprung /Foto Möller.

Vorheriger ArtikelGroßer Schluck aus der (Förder-)Pulle für fünf Sportvereine aus dem Kreis Unna
Nächster ArtikelFitnesstrend Hula Hoop beim TLV Rünthe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.