Jannick Niessner unter den Top-20 bei der Langdistanz-DM

205

Triathlon: 3,8km Schwimmen in der Ostsee, 180km Radfahren und einen Marathonlauf galt es für die Teilnehmer/innen der 20. Auflage des „Ostseeman“-Triathlon in Glücksburg zu absolvieren. Für den TVG Kaiserau stand Jannick Niessner an der Startlinie. Für den 29-jährigen Kamener war eine gute Platzierung bei den in Glücksburg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz das Ziel.

Um 6:45 Uhr ging es für Niessner und die über 300 weiteren Starter in die Fluten der Ostsee, nach 1:08 Stunden hatte er wieder Land unter den Füßen. Nach dem Wechsel aufs Rad und einer durchwachsenen ersten Disziplin galt es nun Plätze gut zu machen. Der 45km langen Rundkurs musste insgesamt vier Mal absolviert werden. Konstant spulte der Kamener Kilometer um Kilometer ab und wechselte nach knapp fünf Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35km/h in die Laufschuhe. Die abschließende Laufstrecke hatte es mit einigen kurzen Anstiegen in sich, angefeuert von den zahlreichen Zuschauern konnte der TVG-Athlet jedoch ein gleichmäßiges Tempo anschlagen und arbeitete sich in die Top 20 der Gesamtwertung vor. Nach 9:39 Stunden durfte Niessner abbiegen in den Zielkanal. Am Ende reichte es für den Kamener zu Platz 19 im Gesamtklassement und zu Platz vier in der Altersklasse.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen. Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung konnte ich eine gute Leistung abliefern, vor allem im Laufen Akzente setzen. Unter die Top 20 bei den Deutschen Meisterschaften zu kommen ist schon etwas Besonderes für mich“. sein Statement.

Für Niessner geht der Blick nun nach vorne, im kommenden Jahr steht für ihn die Teilnahme bei der berühmt-berüchtigten Weltmeisterschaft auf Hawaii an.

Bildzeile: Jannick Niessner zeigte sich zufrieden mit seinem Abschneiden bei der DM.

Vorheriger ArtikelJulia Ritter peilt das EM-Finale in München an
Nächster ArtikelFC Overberge startet mit einer 1:2-Heimniederlage in die Saison

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.