Internationale Gäste bei den 30. Kamen Open und zum 40. Vereinsjubiläum des CVJM Kamen

477

Indiaca: Am Wochenende konnte der CVJM Kamen endlich wieder internationale Gäste zu den Kamen Open in der Gesamtschulhalle Kamen begrüßen. Da das Indiacaturnier 2021 coronabedingt abgesagt werden musste, fielen nun die 30. Kamen Open mit dem diesjährigen 40. Vereinsjubiläum zusammen.

Gründungsmitglied Dirk Marquardt durfte am Samstag zusammen mit Manfred Wiedemann dem 1. stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Kamen und Silvia Gosewinkel (Landtagskandidatin für Bergkamen, Kamen, Bönen und Herringen) Indiacaspieler aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, der Schweiz und sogar einem Spieler aus Estland zum größten Hobby-Indiacaturnier in Europa begrüßen.

Bildzeile: Manfred Wiedemann (li.), der 1. stellvertretende Bürgermeister der Stadt und CVJM-Gründungsmitglied Dirk Marquardt begrüßten die teilnehmenden Mannschaften.

Am Samstag spielten neun Damen-, zwölf Herrenmannschaften um den Sieg, darunter auch die ein oder andere Nationalmannschaft, welche die Gelegenheit zum Training für die im August anstehende Weltmeisterschaft nutzten. Außerdem konnten viergemischte Jugendteams in der Altersklasse 11-14 Jahre vom Kamener Gymnasium ein kleines Jugendturnier abhalten.

Bei den Damen setzte sich die erste der beiden gemeldeten deutschen Nationalmannschaften im Finale gegen die TSV Enzweihingen durch. Dritter wurde die zweite Damennationalmannschaft.
In der Herrenkonkurrenz erreichte die TSG Blankenloch 1 den ersten Platz. Zweiter wurde die zweite Mannschaft der deutschen Nationalmannschaft 40+ vor der TsG Blankenloch 2.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde dann mit Bernd Böhne vom Radio Ruhrpott in seiner Rolle als Hausmeister Machulke mit einer musikalischen Einlage das Abendprogramm eröffnet, welches von den DJs De Olewa & K1W1 bis in die Nacht weitergeführt wurde.
Die Bürgermeisterin der Stadt Kamen Elke Kappen bedankte sich Sonntag Morgen bei Dirk Marquardt für die ehrenamtliche Arbeit, die er seit 40 Jahren als 1. Vorsitzender des CVJM Kamen leistet und auch stellvertretend für alle anderen ehrenamtlichen Helfer, die so ein Turnier benötigt.
Aufgrund akuter, krankheitsbedingter Ausfälle und der Teilnahme einiger Spieler bei den Nationalteams fehlten dem CVJM Kamen Spieler, um auch eigene Mannschaften neben der Organisation des Turniers stellen zu können.
Mit 21 Mannschaften verzeichnete das Mixedfeld wie in jeden Jahr das größte Teilnehmerfeld.
Erster wurde die TSG Blankenloch 1 in einem spannenden Finale gegen die Schweizer Mannschaft TSV Niedergösgen. Den dritten Platz belegte die deutsche Nationalmannschaft der Senioren.
Schlussendlich konnten sich nicht nur die siegreichen Mannschaften freuen, sondern alle Teilnehmer, dass so ein Turnier endlich wieder möglich ist.

Bildzeile: Am Wochenende konnte der CVJM Kamen wieder internationale Indiaca-Gäste zu den Kamen Open in der Gesamtschulhalle Kamen begrüßen.

Vorheriger ArtikelSalvatore Gambino wird Trainer der U19 der Hammer SpVg
Nächster ArtikelBSV-Frauen können Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.