IGB revanchiert sich eindrucksvoll gegen Roxel und steht vor dem finalen Schritt zum Aufstieg

585

Fußball, Landesliga 4: IG Bönen – BSV Roxel 7:0 (1:0). Zwei Schritte sollten es zum Meistertitel vor dem Anpriff im Nachholspiel am Donnerstag gegen Roxel nur noch sein. So hatte IG-Trainer Ferhat Cerci gerechnet. Nun, der erste ist mit dem 7:0 getan, der zweite und finale Schritt soll am Sonntag beim Gastspiel in Ahaus folgen. Das Hinspiel in Roxel hatte Bönen mit 0:1 verloren, eine der beiden bisher einzigen Saison-Niederlagen. Doch am Donnerstag revanchierte sich der Tabellenführer eindrucksvoll und fertigte mit einer starken 2. Halbzeit und sechs Toren den Tabellenachten deutlich ab.

Von Beginn an zeigte Bönen Dominanz im Spiel, hielt das Tempo hoch und kam zu Chancen. Allerdings dauerte es bis zur 29. Minute, ehe das 1:0 fiel. Der eher defensiv orientierte Mittelfeldmann Samet Akyüz traf per Kopfball nach einer Linksflanke von Semih Yigit. In Halbzeit zwei hielt die Überlegenheit der Gastgeber an. Besser klappte dann die Chancenvertung. Bis zum Schluss bei der hereinbrechenden Dunkelheit konnte noch sechs Mal den Torjubel angestimmt werden. Adem Cabuk, Almin Spahic, Arif Et doppelt sowie Ilker Algan und Serhat Gün sorgten für das 7:0.

IG-Trainer Ferhat Cerci: Ich war mit unserer knappen 1:0-Führung zur Pause nicht zufrieden. Wir hätten weitaus höher führen müssen. Am Ende 7:0 ist hoch und viel. am Ende hätte es aberauch 10:0 heißen können.  Es war sehr gut von der ersten bis zur letzten Minute, sehr souverän und wir haben nichts zugelassen. Wir wussten, dass Roxel sehr tief stehen würde, aber wir hatten immer gute Lösungen parat, hatten das Tempo hoch gehalten und damit kam der Gegner nicht klar. Wir sind leistungstechnisch sehr ausgeglichen. Egal, wen wir reinpacken, das funktioniert. Wir haben unsere Prinzipien und die werden auch eingehalten. Nicht nur wegen des 7:0 sind wir hochzufrieden, sondern über die Art und Weise. Das ist überragend. Jetzt sind wir fokussiert auf Sonntag. Noch ein kleiner Schritt und dann darf gefeiert werden.
IG-Co-Trainer Evren Karka: Bemerkenswert, dasss wir in den letzten vier Spielen die Null gehalten, kein Gegentor zugelassen haben. Die Defensive hat gute Arbeit geleistet. Egal, wen wir dort hingestellt haben, es hat funktioniert.

IG Bönen: Mandusic, Kurtovic, Spahic, Güvercen, Kusakci (61. Acar), Akyüz (64. Bulut), Algan, Demir (64. Budak), Cabuk (68. Gün), Et, Yigit.
Tore: 1:0 (29.) Akyüz, 2:0 (51.) Cabuk, 3:0 (53.) Spahic, 4:0 (78.) Et, 5:0 (83.) Gün, 6:0 (90.) Algan, 7:0 (91.)  Et.

Bildzeile: Samet Akyüz (Mitte) erzielte das 1:0 für die IG Bönen nach knapp eienr halben Stunde.

Vorheriger ArtikelEs wird immer enger für den SuS Kaiserau
Nächster ArtikelRückschlag für HSC U23 im Abstiegskampf: 1:5 im Heimspiel trotz „Verstärkung von oben“ gegen BW Alstedde

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.