IG Bönen tritt an und muss sich Fröndenberg-Hohenheide 1:3 geschlagen geben

Fußball, Krombacher-Kreispokal, 1. Runde: SC Fröndenberg-Hohenheide – IG Bönen 3:1 (1:0). Die IG ist im Kreispokal angetreten. Allerdings lief nicht die Westfalenliga-Truppe auf – alle Spieler aus dem Kader stehen aus den bekannten Gründen nicht mehr zur Verfügung. IG-Trainer Gültekin Ciftci konnte jedoch ein Team aufbieten, baut auf seine Reserve, die bekanntlich den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft hat. Dennoch fehlten ihm noch einige Urlauber und das Training ist auch noch nicht wie gewünscht angelaufen. Bönen stellte sich zum Pokalspiel, das auf dem Kunstrasen des SV Langschede an der Ruhrbrücke angepfiffen wurde.

Fröndenbergs Torjäger Ibrahim Sener vor und Justin Freeze nach der Pause brachten die Gastgeber 2:0 in Führung. Varlikhan Karakök konnte verkürzen. Bönen öffnete und drängte auf den Ausgleich. Doch erneut Sener beseitigte alle Zweifel an dem Sieg seiner Mannschaft, die sich in der 2. Runde mit dem PSV Bork messen muss.

IG-Trainer Gültekin Ciftci: Man hat gemerkt, dass uns so ein bisschen noch die Luft gefehlt hat. Trotz aller Umstände hat das die Mannschaft meiner Meinung nach gut gemacht. Unglücklich das 0:2, da gingen Abstimmungsschwierigkeiten voraus. Wir haben dann das 2:1 durch Karakök erzielt, der gerade erst aus dem Urlaub zurück ist und noch keine Trainingseinheit gemacht hat. Wir haben danach aufgemacht, hatten auch Chancen zum Ausgleich, aber in der Schlussminute fiel das 1:3.

SCFH: Arifaj, Camara, Othman, Martins, Hofmann, Anicito, Freeze, Manusch, I. Sener, Mohammad, Köhncke; Vieira, Ussa.
IG:  Onur, Özkan, Thiemann, Erbay, Yilmaz, Beniz, Güney, Akar, Yavu; Gökgöz, Karakök, Öztürk, Cakar.
Tore: 1:0 (20.) I. Sener, 2:0 (67.) Freeze, 2:1 (82.) Karakök, 3:1 (90.) I. Sener.

Bildzeile: IG-Torhüter Mustafa Onur (li.) musste an der Langschede Ruhrbrücke drei Mal hinter sich greifen. Gegner SC Fröndenberg-Hohenheide siegte durch zwei Sener-Tore am Ende mit mit 3:1.

Vorheriger Artikel17:0 – Kaiserau mit neuem Torrekord – Torwarttrainer Andreas Braun stürmt und macht fünf Tore
Nächster ArtikelTobias Wittwer bringt den KSV an alter Wirkungsstätte 1:0 in Führung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.