HSC U23 mit erneutem Einbruch in der zweiten Hälfte – Generalprobe für Derby bei Spitzenreiter Sölde vermasselt

704

Fußball-Testspiel: BSV Heeren – U23 Holzwickeder SC 3:2 (1:2). Die Generalprobe für die Meisterschaft am kommenden Sonntag, 13. Februar, beim Spitzenreiter VfR Sölde, ist für die U23 des Holzwickeder SC am Sonntag danebengegangen. Mit 2:3 unterlag der Vorletzte der Bezirksliga 8 gegen den Vierten der Kreisliga A2, den BSV Heeren. Wie schon vor einer Woche beim 1:3 beim Bezirksligisten FC Hellas Makedonikos Hagen zeigten die Holzwickeder eine sehr ordentliche erste und eine schwache zweite Hälfte.

Andreas Heiß (13.) und Jan Hoppe (21.) besorgten mit zwei frühen Treffern eine erst mal beruhigende 2:0-Führung. Doch die hielt nicht lange. Arne Volkmer verkürzte schnell auf 1:2 (26.) aus Sicht des BSV Heeren. „Das Zweikampfverhalten und die Grundordnung in den ersten 45 Minuten waren weitgehend okay“, bilanzierte Trainer Claas Hoffmann später nach Abpfiff. Dann aber erlebte die Einstellung aus dem Hagener Spiel, die man dort nach der Halbzeit an den Tag gelegt hatte, fröhliche Urstände. „Es wurde leider erneut nicht viel umgesetzt, was wir uns in der Halbzeitpause vorgenommen haben“, bemängelte Hoffmann später.

Sebastian Pastian setzte das einizge Ausrufezeichen in der zweiten Hälfte und traf die Latte – es hätte 3:1 für den HSC heißen können. Aber es ging aus Sicht des HSC immer mehr in die falsche Richtung. Man verlor mehr mehr und mehr den Faden. Angebote gab es viel zu wenig. Und so kam dann, was kommen muss, wenn eine Mannschaft nicht mehr so recht auf dem Platz ist. Dann übernimmt das andere Team das Toreschießen. Und das tat der BSV gerne. Paul Brenner besorgte in der 62. Minute den 2:2-Ausgleich. Martin Herbort machte dann in der 75. Minute das 3:2 für seine Heerener Farben perfekt.

„Wir haben jetzt noch drei Einheiten vor dem Spiel in Sölde. Wir werden hier noch mal einiges ansprechen. Wir müssen auch hoffen, dass einige Spieler, die corona- beziehungsweise quarantänebedingt oder verletzungsbedingt fehlten, wieder dabei sind“, so Hoffmann. Gegen Heeren musste Henning Heubel früh den Platz wegen einer Verletzung verlassen. Stefan Becker erwischte es ausgerechnet im Rahmen seines Sportstudiums – auch er fällt noch zwei bis drei Wochen aus. Dennoch: „Wir werden alles versuchen, die Mannschaft optimal auf die schwere Aufgabe in Sölde vorzubereiten“, so Hoffmann.

BSV: Eike, F. Ernst, Heins, Hilbk-Kortenbruck, Brech, Herbort, Tiefenbach,  Honorio, Gaida, Volkmer, Heberlein; Wrodarczyk, Brenner, Kabutke, Titt, Feldmann.
HSC U23: Chamdin, Kruse, Tobio Lemos, Derichs, Gajewski, Powilleit, Farenbruch, Heubel, Peglau, J. Hoppe, Heiß; Ünal, Pastian, Gider, El Jarroudi.
Tore: 0:1 (13.) Heiß, 0:2 (21.) Hoppe, 1:2 (26.) Volkmer, 2:2 (62.) Brenner, 3:2 (75.) Herbort.

Bildzeile: Eine 2:0-Führung der Holzwickede reichte am Ende nicht, denn Heeren setzte drei Treffer dagegen. Daniel Farenbruch versucht in dieser Szene zu flanken.

 

 

Vorheriger ArtikelBälle in die Tiefe und Schnittstellen – Bönener Erfolgsrezept in Heiden
Nächster ArtikelSGM besteht die Generalprobe für den Bezirksliga-Rückrundenstart – 4:3 gegen Nordkirchen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.