HSC U23 gerettet – bereits jetzt beginnt die Vorbereitung auf die neue Spielzeit

605

Fußball, Bezirksliga 8: Holzwickeder SC U23 – ASC Dortmund II 2:1 (1:1). Fast noch vor einigen Monaten nahezu aussichtslos war, hat die U23 des Holzwickeder SC noch in gute Bahnen gelenkt. Mit einem 2 : 1-Heimsieg gegen die U23 des SC Aplerbeck sicherte sich die Mannschaft von Trainer Claas Hoffmann den Klassenerhalt. Der TSC Kamen, der BV Brambauer wie auch die DJK/ETuS Schwerte müssen, wie der schon lange zurückgezogene Lüner SV II den Weg in die Kreisliga A antreten. Die rund 100 Zuschauer auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlagen mussten lange zittern, bis der Derbysieg gegen Aplerbeck unter Dach und Fach war.

Nur zwei Verstärkungen „von oben“

„Von oben“ gab es dieses Mal nur Verstärkung von Maurice Majewski und Andres Gerardo Gomez Dimas. Der ursprünglich ebenfalls vorgesehene Pjer Radojcic musste in der Oberliga-Elf auflaufen, da diese unter argen Personalproblemen gelitten hatte und gerade drei Spieler auf der Auswechselbank beim Oberliga-Auswärtsspiel in Münster Platz nehmen konnten.

Vorbildliche Einstellung von Maurice Majewski

Überhaupt Maurice Majewski. „Mir ist es egal, ob ich für die Erste oder Zweite oder welche HSC-Mannschaft auch immer Tore schieße und damit helfe“, meinte Majewski, der auch in der kommenden Spielzeit für den HSC auflaufen wird. Worte, denen er gleich Taten folgen ließ. Von Beginn an hatte der der HSC gegen Aplerbeck ein klares spielerisches Übergewicht. In der 29. Minute war es Maurice Majewski, der das Spielgerät nach einer Ecke aus dem linken Halbfeld platziert ins obere lange Eck spitzelte zur 1:0-Führung für Holzwickede spitzelte. Der HSC war weiter mehr im Ballbesitz, musste aber immer wieder auf Konter der sehr erfahrenen Aplerbecker Spieler mit so manchem „Alt-Star“ aufpassen. Immer wieder war es Tim Schwarz, der Konter einleitete. Dann aber war er am Ende zu ballverliebt und vergaß das „Schießen“ – oder seine klugen Pässe auf Kennet Suckert konnte dieser nicht verwerten.

Aussetzer führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Und doch war das Duo Tim Schwarz/Kennet Suckert dann einmal in der ersten Hälfte erfolgreich. Völlig unbedrängt spielte Rojan Bastian Powileit im eigenen Strafraum quer. Der Ball landete bei Tim Schwarz, der endlich auch mal abzog. Robin Golisch im HSC-Kasten hielt, konnte das Leder aber nicht festhalten. Der Ball kam zu Kennet Suckert, der zum Ausgleich einstocherte (44.). Der Halbzeitstand von 1:1 hätte dem HSC noch nicht endgültig zum Klassenverbleib gereicht.

Der HSC kam motiviert aus der Pause. Und von Minute zu Minute musste der Gast aus Aplerbeck dem großen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen – und baute auch konditionell enorm ab.

Alec Derichs zum 2:1 – und damit zum Klassenerhalt

Den Klassenerhalt perfekt machte dann Alec Derichs, der in der 66. Minute aus kurzer Distanz einschob. Es war das 2:1 – und der Klassenverbleib. Dennoch mussten die rund 100 Zuschauer, soweit es Holzwickeder waren, bei den wenigen Aplerbecker Offensivaktionen darauf hoffen, dass nicht einmal „ein Bällchen durchrutscht“. Das aber passierte nicht – und so war am Ende der Jubel auf dem Platz groß.

Bildzeile: Torhüter Robin Golisch (li.) wurde vor dem Anpfiff verabschiedet.

Torhüter Robin Golisch vor dem Spiel verabschiedet

HSC-Vorsitzender Udo Speer und die Mannschaft verabschiedeten vor dem Spiel Torhüter Robin Golisch. Der hatte in seiner Karriere alle Holzwickeder Jugendmannschaften durchlaufen und wechselt nun zu den Sportfreunden Sölderholz.

Vorbereitung auf Saison 22/23 beginnt ganz früh

Aufmerksamer Beobachter am Rande des Spielfelds war der neue Sportliche Leiter der HSC U23, Tim Richter. Gemeinsam mit Trainer Claas Hoffmann führte er intensive Personalgespräche. So waren allein in der letzten Woche vier Probespieler beim Training. Auch einige Vorbereitungsspiele wurden bereits vereinbart. „Die Jungs werden ein Programm erleben und bekommen, das wirklich sehr gut und effizient sein wird. Darauf können wir uns alle freuen“, verspricht Claas Hoffmann. Fakt ist eines, so Hoffmann nach dem Aplerbeck-Spiel: „So eine Saison möchte ich nicht noch mal erleben. Das war ein großer Druck. Alle Spiele waren Endspiele, es ging immer um so viel, ja um alles. Nein, das muss und wird in der neuen Spielzeit besser werden.“

HSC U23: Golisch, Kruse, Heubel, Tobio Lemos (58. Janowczyk), Derichs, J. Hoppe, Powilleit, Peglau, Becker, Majewski, Gomez Dimas.
Tore: 1:0 Majewski (29.), 1:1 Suckert (44.), 2:1 Derichs (66.)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Marc Plümer (TuS Wüllen).

Bildzeile: Mit dem 2:1-Heimsieg im Haarstrangstadion sicherte sich die U23 den Klassenerhalt,

Vorheriger ArtikelKönigsborner SV übernimmt die Tabellenspitze
Nächster ArtikelHSC schließt das Oberliga-Buch mit klarer 1:4-Niederlage beim SC Preußen Münster II

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.