Fußball-News: E-Jugend des HSC gegen Borussia Dortmund – hitzige Szenen beim Landesliga-Derby am Samstagabend in Brackel

865

Fußball: Einen absoluten Höhepunkt erlebten die E2-Jugendlichen im Rahmen der HSC-Vereinsturniere an diesem Wochenende. Die E2 spielten gegen die Alterskollegen von Borussia Dortmund. Das Schöne dabei: Fast alle Kinder bekamen Einsatzzeiten, denn beide Teams einigten sich darauf, ihre Mannschaften aufzuteilen. So gab es zwei Spiele parallel – und alle Fans und vor allem die Eltern und Großeltern hatten ihren Spaß beim Spiel über 2 x 15 Minuten am Schulzentrum Holzwickede. Im Spielbericht wurde ein 0:0 eingetragen.Tatsächlich hatte der BVB in beiden Matches am Ende die Nase vorne. Doch das interessierte eigentlich nur am Rande.

Überhaupt gab und gibt es an diesem Wochenende viele Spiele der einzelnen Jugendteams des HSC. „Vereinsturnier“ nennen sich die Vorbereitungsspiele in allen Jugendklassen – von den Minikickern bis zu den A-Junioren. Ergebnisse interessieren da weniger – sie werden auch nicht offiziell online eingetragen.

Bildzeile: Die E2-Jugend des Holzwickeder SC spielte gegen die E-Jugend von Borussia Dortmundf – und gab ihr Bestes.

Kaiseraus und Königsborns Ligakonkurrenten: Brackel und Wickede mit heißem Derby – fünf „Rote“ und auch die Polizei kam

Am Samstagabend standen sich im vorgezogenen Duell der Landesliga-Staffel 3 der SV Brackel und Westfalia Wickede gegenüber. An der Pfeife: Der Bergkamener Schiri Hendrik Maaz. Und der musste ein denkwürdiges Hellweg-Derby erleben und leiten. Zum Sportlichen: Der SV Brackel siegte nach einem 0:1-Halbzeitrückstand mit 3:1. In dr Schlussphase wurde es aber mal so richtig hitzig. Am Ende standen gleich fünf Rote Karten (zweimal glatt Rot gegen Brackel, einmal glatt Rot gegen Wickede und zweimal Gelb-Rot gegen Wickede) auf Maaz‘ Notizblöckchen. Doch das reichte noch nicht: Auch einige Zuschauer kühlten sich ihr Mütchen und mischten munter in Rudelbildungen und Schubsereien mit. Da wollte sich die Polizei auch nicht zweimal bitten lassen – sie kam mit zwei Mannschaftswagen, um für Ordnung zu sorgen. Anzeigen auf allen Seiten wurden angedroht – es waren Szenen, die keiner im Sport sehen will. Schiri Maaz ließ dann noch nachspielen – aber beide Teams einigten sich auf einen Nicht-Angriffspakt, spielten sich das Leder über viele Minuten hin und her. Nein, das war keine Werbung für den Amateurfußballball – und das an einem wunderschönen Samstagabend mit vielen Besuchern.

TuS Bövinghausen mit 2:1 im ersten Spiel gegen SF Lotte

Spannend, aber ohne allzu heftige Emotionen ging es beim ersten Oberliga-Spiel des TuS Bövinghausen zu. Der Aufsteiger siegte am Samstagabend mit 2:1 gegen den Regionalliga-Absteiger Sportfreunde Lotte. Es war ein erstes Ausrufezeichen der Dortmunder in der Oberliga – man will mehr und eventuell sogar den Aufstieg.

Bildzeile: Das will niemand sehen: Nach fünf Roten Karten und einem Polizeieinsatz endete das Spiel zwischen Brackel und Wickede in der Landesliga 3 mit 3:1 für Brackel. Am Ende (unser Foto) gab es einen „Nicht-Angriffspakt“ der beiden Teams. Schiri Hendrik Maaz aus Bergkamen hatte seine liebe Mühe mit diesem überaus heißen Match.

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum ersten Spieltag
Nächster ArtikelHans-Günther Heinrichsen von allen Ämtern im Kreisvorstand zurückgetreten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.