Fußball-Landesliga: Wichtige Siege für IG Bönen und SuS Kaiserau

435

Fußball, Landesliga: Beide heimischen Landesligisten waren am Wochenende erfolgreich. Die IG Bönen besiegte mit einem 3:1-Sieg Gastgeber Borken und wahrte seinen Vorsprung in der Gruppe 4. In der Gruppe 3 landete der SuS Kaiserau den neunten Saisonsieg mit 6:2 gegen den Erler SV und behielt den Acht-Punkte-Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellennachbarn SSV Buer.

Cerhat Cerci, der Trainer der IG Bönen hat sie ausgerufen, die „Wochen der Wahrheit“ im Monat April. Mit dem 3:1-Heimsieg gegen Borken läutete sie der Tabellenführer ein. Inklusive der Partie am 1. Mai in Ahaus sind noch sechs Begegnungen von der IG zu absolvieren – also im Schnitt alle vier Tage. Und mit Werne, Senden, Roxel und Ahaus warten da richtig starke Gegner. Klar muss man da mit den Kräften haushalten. Hinzu kommt, dass jetzt auch der Fastenmonat Ramadan begonnen hat. Eine zusätzliche Belastung. „Da müssen wir solche Spiele deutlich früher entscheiden“, sah das der IG-Coach mit Verdruss. Man lief erst einem 0:1 hinterher, vergab eine Vielzahl von Chancen. Emre Demir und Yasin Acar drehten das Spiel und noch einmal Demir machte schließlich den Deckel drauf. An der Chancenverwertung müssen die Bönener arbeiten. Gerade bei einer Mannschaft wie Werne am kommenden Sonntag, die eine höhere Qualität im Offensivbereich hat, wird das entscheidend sein.

Bildzeile: Yasin Acar erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die IG Bönen in Borken.

Einmal mehr unterstrich Marvin Schuster seine Torjägerqualitäten, war beim 6:2-Heimerfolg des SuS Kaiserau gegen den Erle SV vier Mal erfolgreich. Wichtige drei Punkte, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu wahren. Nach der Spielpause und der notwendig gewordenen Umstellung in der Abwehr – Abwehrchef Uli Steffen fehlte – kamen die Schwarz-Gelben schwerer ins Spiel. Drei schnelle Tore binnen einer Viertelstunde sorgten dann für die notwendige Sicherheit. Erst traf Felix Hülsmann, dann Gabriel Weßelmann und schließlich Marvin Schuster. 3:0 die Führung nach 34 Minuten. Schon eine gewisse Vorentscheidung. Und auch die neu formierte Hintermannschaft mit Niklas Wagner und Gabi Weßelmann im Verbund wurde zunehmend stabiler. Mit den drei weiteren Treffern in den zweiten 45 Minuten blieben die Gastgeber auf der Siegerstraße. Das stellte Trainer Robert Kittel dann auch zufrieden. Jetzt geht es nach Buer, ein Tabellennachbar, wo man sich auch Siegchancen ausrechnen kann. Buer verlor am Sonntag 0:3 in Horsthausen.

Bildzeile: Der Kaiserauer Phil Richter kann in dieser Szene vor zwei Erler Gegenspielern klären.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.