Fußball-Kreisliga A: News am 16. Spieltag aufgelesen und notiert

819

Fußball: Einige Spiele in den Kreisliga A fielen am letzten Wochenende aus. So konnte der VfL Kamen bei Eintracht Werne nicht antreten. Der Kamener SC und SV Langschede pausierten, ebenso Blau-Rot – Billmerich und SV Frömern sowie SV Bausenhagen und Rot-Weiß Unna. Die Unnaer waren jedoch im Test gegen BW Haspe im Einsatz, verloren 3:4. Im Bergkamener Stadtduell setzte sich der SuS Oberaden am 16. Spieltag gegen den FC TuRa im Nordbergstadion 3:0 in der 2. Halbzeit durch.

Rückstand egalisiert, danach zwei Mal in Führung gegangen und trotzdem nur ein Punkt. Die U23 von Westfalia Wethmar verfolgte zum Start in die Rückrunde gegen den VfL Kamen II – trotz dreier Tore – die gleiche Symptomatik wie noch vor der Winterpause: mangelnde Chancenverwertung. „Vor dem 0:1 muss es schon 4:0 stehen“, kritisierte TuS-Coach Dominik Ciernioch. Am Ende hieß es 3:3.

Beim 3:3 in Wethmar war Elyesa Dumanli der Matchwinner für den VfL Kamen II. Er erzielte in Minute 23 das 0:1 und holte auch noch einen Elfer heraus, den Serkan Gül in der 48. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2 verwandelte. Der eingewechselte Marven Hennig sah Gelb/Rot wegen Foulspiels wie auch Luis Hunschede von Wethmar. Aufgrund des Spielausfalls der Ersten unterstützten Marven Hennig, Andre Born und Serkan Gül die Zweitvertretung im Abstiegskampf.

Rot-Weiß Unna war auf der Bausenhagener Alm witterungsbedingt nicht im Einsatz. Dafür behielt man Spielpraxis im Testspiel gegen den Hagener A-Ligisten Blau-Weiß Haspe. 3:1 hieß es zur Pause für RWU, doch in den zweiten 45 Minuten wendete sich das Blatt und Haspe beendete die Partie mit einem 4:3-Sieg. Im Tor stand Gaetano Esposito, weil  Alexander Gustafson und Kevin Lüttecken fehlten. Keine gute Generalprobe also für das Stadtderby am kommenden Sonntag gegen Blau-Rot Billmerich im Meisterschaftsrennen.

Daniel Piotrowski erzielte den Treffer zum 1:0-Sieg des FC Overberge gegen GS Cappenberg. Ausgerechnet Piotrowski, denn der trug einst das Cappenberger Trikot. Cappenberg blieb insgesamt harmlos, sodass der FCO keine Mühe hatte, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen.

Im „kleinen“ Kamener Stadtderby gab es keinen Sieger. SuS Kaiserau II erreichte ein 2:2 durch Tore von Musin Ajktas und Jannik Swoboda. „Leistungsgerecht“, beurteilte SuS-Trainer Fabian Golan den Spielausgang.

Tim Brech per Foulelfmeter und Tim Heberlein trugen sich für den BSV Heeren in Kaiserau in die Torschützenliste zum 2:2  ein. Auf Unverständnis im Heerener Lager stieß die Ampelkarte für den spielenden Co-Trainer Arne Volkmer, dem der Schiedsrichter Unsportlichkeit nach einem Einwurf vorwarf.

Mit Furkan Cengiz, Furkan Cirak, Batuhan Gür, Furkan Aydeniz und Torhüter Yasin Aydeniz bot der TSC Kamen II Spieler auf im Heimspiel gegen Mühlhausen, die zuletzt noch in der Startelf der Ersten gestanden haben. Das Spiel der Ersten gegen Hannibal fand nicht statt, sodass sie frei waren für die Zweite. TSC-Trainer Ali Colakbas bezeichnete die 0:1-Niederlage als unverdient.

Bildzeile: Einwurf für den FC TuRa Bergkamen im Stadtderby gegen Oberaden.

Torben Gretzinger, Sammy Moussa, Ufuk Türkkan und Torschütze Justin Paff aus dem Kader der Ersten verstärkten die U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen beim 1:0-Sieg in Kamen. „Überlebenswichtig“, nannte SSV-Coach Marco Slupek den Dreier an der Kamener Gutenbergstraße.

Nur eine Halbzeit hatte der ersatzgeschwächte FC TuRa Bergkamen Vorteile, konnte seine Chancen im Bergkamener Stadtderby im Nordbergstadion aber nicht nutzen und kassierte drei Gegentreffer.

3:0 gewann der SuS Oberaden das Derby und bleibt Tabellenführer Kamener SC auf den Fersen. Marcel Erdmann per Strafstoß, Malik Celiktas und Lukas Tschau zeichneten für die drei Tore nach der Pause verantwortlich. Es war ein umkämpftes und emotionales Spiel. Spieler beider Mannschaften gerieten immer wieder aneinander und es kam zu Rudelbildungen

Nicht zufrieden war Trainer Cengiz Güner mit dem bisherigen Saisonverlauf seiner SpVg Bönen. Die zweite Saisonhälfte will man besser gestalten und fing mit einem 1:0-Sieg beim Hammer SC damit an. Das Tor des Tages erzielte in der 84. Minuten Sören Symmank.

Der VfK Weddinghofen belohnte sich nach einer guten Vorstellung beim BV Hamm nicht und verlor 0:1. Deniz Kahraman traf nur die Querlatte. In der 89. Minute sah Denis Özdamar die Rote Karte wegen einer Notbremse.

Bildzeile: Mühlhausens Manuel Stiepermann (re.) hier im Wettlauf mit dem Kamener Batuhan Gür. Szene aus der Partie TSC Kamen II – SSV Mühlhausen-Uelzen II / Foto TSC.

Vorheriger ArtikelKSV-Verbandsligafrauen nehmen souverän die Hürde in Wattenscheid
Nächster ArtikelJon Knolle gewinnt Sprintwertung in der Türkei – Mathilde Adden auf dem Hometrainer erfolgreich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.