KSV-Verbandsligafrauen nehmen souverän die Hürde in Wattenscheid

384

Handball, Verbandsliga Frauen: TV Wattenscheid – Königsborner SV II 22:30 (13:15). Der Aufwärtstrend zeichnete sich schon zuletzt bei der knappen Heimniederlage (24:27) gegen Halten-Sythen ab – und setzte sich am Mittwochabend fort. Mit einer starken Auswärtsleistung bestand die Drittliga-Reserve das Nachholspiel in der Bochumer Sporthalle Berliner Straße erfolgreich und landete den fünften Saisonerfolg. Ein wichtiger Sieg und nach dem Spielverlauf auch verdient.

Von Beginn an war der KSV gegen Wattenscheid im Bilde. Carolin Weinkopf, im übrigen mit sieben Treffern erfolgreichste Torschützin, eröffnete den Torreigen mit dem 1:0 in der 2. Minute. Bis auf 5:0 (7.) zogen furios aufspielende Königsbornerinnen dann davon. Diesen Vorsprung verteidigten die Damen von Trainer Helmut Fahn bis sieben Minuten vor der Halbzeitpause. Wattenscheid kam auf 13:14 heran, ehe Nell Hering für das 15:13 und den Pausenstand sorgte.

Zu Beginn der 2.  Halbzeit waren fünf Minuten gespielt, da besorgte Marie Halstenberg das 17:14. Königsborn blieb im Spiel- und Torfluss: Carolin Weinkopf zum 23:17 (46.), Kira Wehnert zum 27:19 (53.) und schließlich markierte Kira Knippertz in der vorletzten Spielminute den 30:22-Endstand. So konnte man den zweiten Sieg bei drei Spielen in diesem Jahr feiern.

KSV: Einhoff, Maidorn; Röske, N. Hering 4, Hülsewede 1, A. Hering 2, Kayser 1, Benna, Wehnert 6, Fischer 1, Weinkop 7, Knippertz 1, Halstenberg 3, Eckey 4.

Bildzeile: Carolin Weinkopf erzielte sieben Treffer für den KSV in Wattenscheid.

Vorheriger ArtikelTuRa-Damen vergeben ersten Matchball – zu viele Fehler wirken sich gegen den Tabellenzweiten Riemke negativ aus
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: News am 16. Spieltag aufgelesen und notiert

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.