Fußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum 14. Spieltag

Fußball: In der Bezirksliga 7 will der VfL Kamen seine Erfolgsserie gegen Hultrop fortsetzen. Nach den unruhigen Tagen möchte der SSV Mühlhausen-Uelzen im Heimspiel gegen Geisecke mit einem Sieg ein Zeichen setzen. Bei der SG Massen hat man sich darauf eingeschworen, nach dem Sieg gegen Alstedde auch gegen Aplerbeck nachzulegen. Die U23 des Holzwickeder SC empfängt am Haarstrang mit dem FC Roj eine Tormaschine.

Bezirksliga 7
VfL Kamen – SW Hultrop (So. 15.15 Uhr)
Sebastian Laub (VfL): Mit Hultrop kommt der nächste Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Die letzten Spiele sind für uns positiv ausgegangen, diese Serie wollen wir natürlich fortsetzen. Wir haben ein Heimspiel, die Marschroute ist klar, klar auf Sieg zu spielen. Personell sieht es weiter ganz gut aus. Von daher sind die Vorzeichen für uns optimal. Ob es wieder ein deutlicher Dreier wird, das wird sich zeigen. Hultrop soll personell derzeit etwas gebeutelt sein. Der Spielertrainer soll wohl auch berufsbedingt nicht spielen können. Wie immer, wir schauen aber nicht so sehr auf den Gegner, sondern wollen wiederum unser Ding durchziehen und wieder gewinnen.

Bildzeile: Die VfL-Trainer Sebastian Laub und Emre Aktas wollen mit ihrer Mannschaft die Erfolgsserie gegen Hultrop fortsetzen.

Bezirksliga 8
SSV Mühlhausen-Uelzen – Geisecker SV (So. 15 Uhr).
Adrian Ruzok (SSV): Es ist in den letzten Tagen so viel gesagt und geschrieben worden zu den Abgängen der vier Spieler, jetzt muss wieder Ruhe einkehren. Wir müssen uns auf unsere Aufgaben konzentrieren und das machen, was wir beeinflussen können. Unser Kader ist kleiner geworden, daher gilt es, als Mannschaft zusammen zu rücken. Wir haben immer noch genügend Qualität in der Mannschaft. Das wollen wir am Sonntag auch zeigen gegen Geisecke. Die Stimmung im Team ist sehr gut. Wir sind heiß und wollen nach der unruhigen Woche mit einem Sieg ein Zeichen setzen. Ufuk Türkkan, Lars Schmidt Alex Schröder sind nicht dabei. Hinter dem Einsatz von Islam Kücükyagci steht noch ein Fragezeichen. Von daher sieht es personell nicht so gut aus, nichtsdestotrotz werden wir eine gute Mannschaft aufstellen und wollen die Punkte Zuhause behalten.

“Ein Jahr Abstiegskampf – das macht schon was mit Spielern und Trainern“

U23 Holzwickeder SC – FC Roj (So. 15.15 Uhr, Haarstrang-Sportanlage Opherdicke).
Claas Hoffmann (HSC): Mit dem FC Roj kommt eine richtige Tormaschine zu uns. Das Team ist trotz einer Niederlage vor kurzem sehr beständig und routiniert. Wir werden nur eine Chance haben, wenn alle von uns am richtigen Seilende ziehen. Erneut können wir nicht in Bestbesetzung antreten. Doch auch die Spieler aus der sogenannten zweiten Reihe haben im Training gezeigt, dass sie sehr engagiert sind und Erfolge wollen. Im Abschlusstraining am Freitag haben wir auch noch mal klar angesprochen: Wenn wir in der Defensive sicher, kompakt stehen und nach vorne strukturiert und nicht überhastet spielen, können wir punkten. Insgesamt aber muss ich auch mal sagen: Wir befinden uns jetzt saisonübergreifend seit über einem Jahr im Abstiegskampf. Jedes, wirklich jedes Spiel von uns ist und war ein Endspiel. So etwas macht natürlich etwas mit Spielern und Trainern. Das hinterlässt ohne Fragen Spuren.

ASC Dortmund II – SG Massen (So. 13.30 Uhr, Sportplatz Schweizer Allee, Schweizer Alle 29a in Dortmund.
Marco Köhler (SGM): Die Stimmung nach dem letzten Sieg ist natürlich super. Der war wichtig und auch überzeugend, vor allem in der 2. Halbzeit. Das haben wir so mit in die Woche genommen. Wir haben uns eingeschworen, gegen Aplerbeck nachzulegen. Die sind auch unten mit drin. Wenn wir das gewinnen können, dann können wir einen direkten Konkurrenten distanzieren und weiter den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Personell sieht es gut aus. Ben Becker kehrt zurück und ich habe den Kader der letzten Woche zur Verfügung. Beim ASC ist es so, dass man nicht weiß, ob jemand von oben runterkommt.  Eine junge Mannschaft, sehr laufstark und gepaart mit individueller Klasse, die sie ohne Zweifel haben. Die Mannschaft ist nicht einfach zu bespielen.

Bildzeile: Mustafa Akdeniz (re.) will mit seinem SSV am Sonntag gegen Geisecke mit einem Sieg ein Zeichen setzen.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 14. Spieltag von Sebastian Eckei
Nächster ArtikelBeim KSV wird man Berchum/Garenfeld keinesfalls unterschätzen – personelle Ausfälle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.