Fußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum 12./13. Spieltag

Fußball: Der SSV Mühlhausen-Uelzen ist am Sonntag spielfrei. Bekanntlich hat Viktoria Kirchderne seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Die SG Massen hat es mit BW Alstedde zu tun, ist laut Trainer Marco Köhler zum punkten verpflichtet. Die U23 des Holzwickeder SC muss ebenso gegen Teams aus dem Mittelfeld und tiefer Zählbares einsammeln. Der VfL Kamen fährt als Spitzenreiter und mit komplettem Kader nach Wiescherhöfen.

Bezirksliga 7
TuS Wiescherhöfen – VfL Kamen (So. 14.30 Uhr, Sportplatz TuS Wiescherhöfen, Wielandstraße 41 in Hamm).
Sebastian Laub (VfL): Wenn die Vorzeichen vor dem Spiel klar verteilt sind, bedeutet das nicht, dass die Hausaufgaben umso einfacher sind. Aktuell freuen wir uns natürlich über den Status des Tabellenführers. Den aktuellen Stand nehmen wir natürlich so gerne mit. Den Push vor dem Spiel gegen Wiescherhöfen, den hat unser Gegner schon selbst gegeben. Sie wollen uns am Sonntag auf einen Rasenplatz schicken und meinen dadurch einen Vorteil zu haben. Wenn der Gegner so versucht, uns “ans Bein zu pinkeln”, dann ist das noch mal eine außerordentliche Motivationsspritze für meine Mannschaft. Ich weiß nicht, ob dem Gegner verborgen geblieben ist, dass wir im Jahnstadion einen exzellenten Rasenplatz haben. Wir haben uns in dieser Woche mit drei Trainingseinheiten auf den ungewohnten Untergrund vorbereitet. Von daher gehen wir mit breiter Brust und dem Push in das Spiel. Personell sind wir gut aufgestellt, der Kader ist komplett voll. Die Langzeitverletzten kommen so langsam wieder zurück und sind auch schon wieder an Bord. Wir haben die Qual der Wahl.

In der Defensive sicher stehen, mehr Ballbesitz und klarere Aktionen nach vorne

Bezirksliga 8
U23 Holzwickeder SC – Dortmunder Löwen Brackel (So. 15.15 Uhr, Haarstrang-Sportanlage Opherdicke).
Claas Hoffmann (U23 HSC): Nach dem Rückzug von Viktoria Kirchderne beträgt der Abstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz, den die SG Massen belegt, acht Punkte. Verbessert an der Gesamtsituation hat sich, auch wenn wir so einen Punkt wettmachen konnten, wenig. Wir müssen auf uns selber schauen. Wir werden wieder mit einem dezimierten Team antreten müssen. Wir müssen jetzt, wo es gegen Teams aus dem Mittelfeld und tiefer geht, punkten. Wir müssen schnell in die Ordnung kommen und in der Defensive sehr kompakt stehen. Haben wir dann den Ball erobert, müssen wir Ruhe ins Spiel bringen und nicht kopf- und planlos den Ball nach vorne schießen. Wir brauchen einfach mehr Ballbesitz und Ballbesitz-Zeiten. Unser Ziel bis zur Winterpause sind mindestens drei bis sechs weitere Punkte. In der Winterpause müssen wir dann genau überlegen, wie wir in die Rückrunde starten wollen.

SG Massen – BW Alstedde (So. 15.30 Uhr, Sportanlage SG Massen, Karlstraße 15 a in Unna).
Marco Köhler (SGM): Mich stört, dass in dieser Woche der Fokus auf andere Dinge gelegt wurde (Anm. vier Spieler wechseln vom SSV zur SGM). Für uns gilt es, ganz schnell wieder das Augenmerk auf die Aktualität zu lenken. Das ist die Aufgabe gegen Alstedde. Wir sind im Abstiegskampf und mit Alstedde stellt sich eine Mannschaft vor, die im oberen Drittel unterwegs ist. Die haben sich gut verstärkt. Das wird keine einfache Aufgabe, aber wir sind ja schon fast zum punkten verpflichtet. So werden wir es auch angehen und sehr intensiven Fußball ausüben. Für uns gilt es fortan, so viele Punkte wie möglich zu holen, möglichst schnell. Alstedde ist physisch stark, körperlich unterwegs, sehr zweikampfstark und sie setzen ihre Nadelstiche über Umschaltmomente. Das müssen wir verhindern. Vorne müssen wir wieder zu unseren Toren zu kommen. Es kehren einige Leute wieder zurück. So ist Connor O’Reilly – er ist ist zum zweiten Mal Vater geworden – wieder dabei und auch Sitki Üstün steht zur Verfügung.

Bildzeile: Angespannte Gesichter auf der Trainerbank bei der SG Massen. Im Abstiegskampf ist die Mannschaft im Heimspiel gegen Alstedde ja schon fast zum punkten verpflichtet.

Vorheriger ArtikelHSC vor richtungsweisendem Spiel in Herne: Abstand „nach unten“ soll gewahrt bleiben
Nächster ArtikelSuS Kaiserau hat es am Sonntag mit dem Tabellenzweiten Horsthausen zu tun

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.