Fußball-Bezirksliga 8: Trainerstimmen zum 28. Spieltag – HSC U23 kann mit einem Sieg Klassenerhalt schaffen

588

Fußball, Bezirksliga 8: Vorletzter Spieltag am Wochenende. Dabei tut sich die Frage auf, ob der SSV Mühlhausen-Uelzen dem Stadtkonkurrenten Königsborn beim Gastspiel in Sölde bei der Meisterfrage noch helfen kann? Schon ein 1:1 wie im Hinspiel würde dem KSV helfen, vorausgesetzt er erledigt seine Heimaufgabe in der Schumann Arena gegen Geisecke. Allerdings hat Mühlhausen weiterhin enorme Personalprobleme. Die U23 des Holzwickeder SC hat es noch selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Benötigt wird ein Sieg im Derby gegen Aplerbeck. Die SG Massen will sich mit einem Sieg gegen Körne vernünftig von den Fans verabschieden. TSC Kamen ist zwar noch nicht abgestiegen, glaubt aber so recht nicht mehr an den Klassenerhalt.

Königsborner SV – Geisecker SV (So. 15 Uhr Schumann Arena, Kamener Straße 114 in Unna).
Andreas Feiler (KSV):
Unsere Hausaufgaben gegen Geisecke machen, dann auch nach Sölde gucken, wo uns der SSV vielleicht im Meisterschaftsrennen helfen kann. Das ist die Ausgangslage am Sonntag. Die Hoffnung indes ist gering. Unsere ganze Konzentration richtet sich viel mehr auf unser Heimspiel. Eine schwierige Aufgabe, denn Geisecke gilt als verschworene Gemeinschaft, die über den Kampf kommt. Und wenn bei denen alles läuft, dann können sie jeden Gegner in der Liga schlagen. Sie stehen hinten kompakt und operieren viel mit langen Bällen. Darauf gilt es sich einzustellen. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel. Duda und Arslan stehen uns am Sonntag nicht zur Verfügung, fraglich ist noch der Einsatz von Pagel und Steinbach.

Holzwickeder SC U23 – ASC Dortmund II (So. 15 Uhr, Haarstrang-Sportanlage Opherdicke).
Claas Hoffmann (HSC U23): Wir haben es selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir benötigen einen Sieg im Derby gegen Aplerbeck, dann sind wir gerettet. Im Training habe ich eine sehr engagierte Mannschaft gesehen. Alle wollen das große Ziel erreichen. Wir werden wohl wieder Unterstützung „von oben“ bekommen – was aber wahrscheinlich bei Aplerbeck auch der Fall sein wird. Wir haben ja in Mühlhausen gesehen, wie wichtig Spieler wie Pjer Radojcic, Maurice Majewski oder Andres Gerardo Gomez Dimas sein können. Ich hoffe, dass sie wieder dabei sind. Und ich hoffe auf eine große Zuschauerunterstützung, denn wir können zuhause den Klassenerhalt schaffen. Wir dürfen nicht vergessen: auch wenn Aplerbeck bereits rechnerisch gerettet ist, so bleibt es doch ein Derby. Und welche Qualität Aplerbeck auf den Platz schicken kann, zeigt das 8:2 des ASC im letzten Spiel gegen den VfL Schwerte.

TSC Kamen – BW Alstedde (So. 15 Uhr, Schulzentrum Kamen, Gutenbergstraße 2).
Nail Kocapinar (TSC): Es sind noch zwei Spiele zu bestreiten. Sonntag gegen Alstedde und dann noch auswärts in Geisecke. Rechnerisch sind wir noch nicht abgestiegen, realistisch gesehen schon. Wir können frei aufspielen und uns vernünftig aus der Liga verabschieden. Auch eine Charakterfrage. Es ist so ziemlich alles an Bord. Wichtiger ist  derzeit, dass an einem Neuaufbau gearbeitet wird, Gespräche mit Spielern geführt werden und ein neuer Trainer gefunden wird. Mein Bruder und ich werden dabei beratend zur Seite stehen. Nachdem wir unseren Abschied vom TSC verkündet haben, erreichten uns einige Angebote anderer Clubs. Es bleibt dabei, wir machen erst einmal eine Pause.

Bildzeile: Massens Co-Trainer Marvin Schmidt wird am Sonntagverabschiedet.

SG Massen – DJK TuS Körne (So. 15.30 Uhr, Sportanlage Karlstraße 15 in Unna).
Marco Köhler (SGM): Im letzten Heimspiel wollen wir einen vernünftigen Abschluss hinkriegen, gewinnen, dabei soll der Spaß auch eine Rolle spielen. Es soll aber auf keinen Fall ein Sommerkick werden, wenngleich es für beide Mannschaften um nichts mehr geht. Dennoch wollen wir unserem Anhang noch einmal guten Fußball bieten und uns für die Unterstützung bedanken. Das Heimspiel steh aber auch unter dem Zeichen des Abschieds. So werden mein Co-Trainer Marvin Schmidt verabschiedet, ebenso Lukas Klütz und Marius Michler, die beide ihre Karriere beenden wollen.

VfR Sölde – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 15 Uhr, Sportplatz Rosengarten, Jasminstraße in Dortmund).
Marco Slupek (SSV): Wir wissen, dass wir Königsborn helfen können in der Meisterfrage. Das ist aber nur ein Nebeneffekt. Für uns geht es ja eigentlich um nichts mehr. Abschenken werden wir aber nichts. Man muss aber auch festhalten, dass Sölde schon so lange oben steht, da haben sie es eigentlich auch verdient aufzusteigen. Das Hinspiel ging 1:1 aus. Sölde ist schwer zu bespielen, lebt von der Kompaktheit und agiert körperbetont. Wir haben wieder mal arge Personalprobleme. Türkkan ist krank, J. Pfeffer verletzt und Wycisk gelb/rot gesperrt. Wir können gerade mal elf Feldspieler und einen Torhüter aufbieten. Die A-Jugendlichen, die uns zuletzt auch geholfen haben, sind auf einer Abschlussfahrt. Die personellen Vorzeichen sind also nicht so gut.

Bildzeile: Der Einsatz von Andres Gerardo Gomez Dimas (re.) würde für die U23 des Holzwickeder SC eine enorme Verstärkung im Kampf um den Klassenerhalt bedeuten.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 29. Spieltag von Daniel Knapp – Unruhe beim FC Overberge
Nächster ArtikelIG-Spiel beim TuS Haltern II abgesagt – Ferhat Cerci bleibt noch ein weiteres Jahr Trainer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.