Fußball-Bezirksliga 8: Trainerstimmen zum 16. Spieltag

594

Fußball: Der 16. Spieltag findet nicht komplett statt. Die Partie TSC Kamen – TuS Hannibal ist abgesagt worden. Gleich vier Spieler aus dem TSC-Kader sind an Corona erkrankt und können nicht eingesetzt werden. Ebenso wurde die Partie ETuS/DJK Schwerte – BW Alstedde vom Spielplan gestrichen.

Das abolute Topspiel in der Bezirksliga 8 wird am Sonntag um 18 Uhr in der Königsborner Schumann Arena angepfiffen, wenn sich im Unnaer Stadtduell der gastgebende Tabellendritte Königsborner SV mit dem Zweiten SSV Mühlhausen-Uelzen misst. Der Wechselzoff zwischen beiden Clubs heizt das Geschehen noch zusätzlich an. Bereits um 13.30 Uhr steigt die Partie SG Massen – Geisecker SV. Einzelheiten zum Spiel Sölde – HSC U23 an anderer Stelle.

Nachfolgend die Trainerstimmen zum 16. Spieltag:

SG Massen – Geisecker SV
Marco Köhler (SGM): Nach unseren guten Testspielen, unter anderem gegen Brackel und Nordkirchen, ist die Stimmung natürlich gut. Es haben sich dabei viele Spieler angeboten, die in die erste Elf drängen. Ich habe die Qual der Wahl. Einige werden vielleicht enttäuscht sein, nicht nominiert zu werden. Ich falle nach der fünften Gelben Karte für Sonntag aus. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Sven Ricke. Geisecke ist eine diszipliniert spielende Mannschaft, die nicht aufgibt und viele Spiele auch noch in der Enphase gewonnen hat. Wir wollen auf jeden Fall versuchen, unser Spiel durchzubringen. 1:1 hieß es im Hinspiel. Den Dreier möchten wir zu gerne am Sonntag (frühere Anstoßzeit um 13.30 Uhr wegen des BVB-Spiels in Berlin) einfahren.

Königsborner SV – SSV Mühlhausen-Uelzen
Andreas Feiler (KSV): Ich bin sicher, dass bei der Ausgeglichenheit beider Mannschaften Kleinigkeiten das Derby entscheiden werden. Aufgrund der letzten Ergebnisse muss man den SSV wohl als leichten Favoriten ansehen. Wir wollen auf jeden Fall dazu beitragen, dass es vor guter Kulisse ein Spitzenspiel wird. Das heißt, wir wollen Paroli bieten. Schade nur, dass wir im letzten Test nicht zum Einsatz kamen. Das Hinspiel mit dem 1:1 war emotional und so wird die Stimmung auch wieder sein. Auf dem Feld zwischen den Mannschaften und wohl auch auf den Rängen. Bei uns fehlen Sobala, Pagel, Ruzok und Mushaba.
Ralf Mäkler (SSV): Bei uns kann der erkrankte Trainer Tuncay Sönmez leider nicht coachen. Das wird Hubert Tadday dann alleine übernehmen. Wir freuen uns auf dieses Spiel, sind hoch motiviert. Der KSV ist ein starker Gegner, der uns gewiss alles abverlangen wird. Schon im Hinspiel war es emotional und das ist wieder so zu erwarten. Wir wollen den Anschluss zu Sölde oben nicht verlieren. Erstmals in dieser Saison können wir mit voller Kapelle auflaufen. Das sollte uns noch mehr Stärke verleihen.

Bildzeile: Im Hinspiel gab es beim 1:1 im Mühlbachstadion keinen Sieger zwischen dem KSV und SSV. Es sich gewiss wieder ein enges Spiel zu erwarten Sonntag ab 18 Uhr in der Schumann Arena / Foto KSV.

Vorheriger ArtikelMark Fluder verstärkt Westfalia Wethmar
Nächster ArtikelIn einem temporeichen Spiel schwinden KSV-Damen am Ende die Kräfte

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.