Fünf Fragen an TuRa-Trainer Andre Brandt – Saisonvorbereitung – Testspiele – Neuzugänge

Handball: Nach dem Trainingslager am Wochenende, verbunden mit drei Trainingsspielen, sprach sku mit Andre Brandt, Trainer der Oberliga-Damenmannschaft des HC TuRa Bergkamen, über den aktuellen Stand in der Saisonvorbereitung.

Wie fällt das Fazit des Trainingslagers vom Wochenende aus?
Andre Brandt: Insgesamt kann ich das mit positiv beantworten. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind definitiv zufrieden und müssen jetzt drei, vier Wochen noch weiterarbeiten bis zum Saisonstart.

Wie verliefen die drei Testspiele und welche Erkenntisse wurden gewonnen?
Andre Brandt: Am Freitag gegen HTV Hemer haben wir unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. 21:39 verloren. Hemer hat eine bombenstarke Mannschaft. Wir haben von der Einstellung und von der Körpersprache gar nicht stattgefunden. Am Samstag haben wir gegen Ruhrtal Witten 27:24 gewonnen. Zum Abschluss gegen Oberligist Adler Haan gab es mit 27:26 ein weiteren Sieg.
Gegen Hemer klappte es vor allem in der Abwehr nicht. Das haben wir dann auch angesprochen, ein paar Sachen geändert. Auch kurzfristig im Trainingslager haben wir es abwehrtechnisch versucht abzuändern. Es wurde besser. Kommenden Samstag geht es in einem weiteren Testspiel gegen Oespel-Kley.

Was hat sich verbessert?
Andre Brandt: Alle haben Gas gegeben, die Einstellung stimmte. Die Abwehr hat auch gut funktioniert. Kurzfristig hatten wir einige Ausfälle. Jenny Weinert war verhindert. Lena Holtsträter ist auf den Kopf gefallen, musste aussetzen. Vanessa Rohlf ist in den Urlaub gefahren, war Samstag und Sonntag nicht mehr dabei. Alex Hitz ist im Training umgeknickt, war auch nicht einsatzbereit. Vier wichtige Spielerinnen, die haben schon gefehlt. Wir haben es aber gut kompensiert, vor allem Sonntag gegen Haan.

Was ist jetzt noch weiter zu tun?
Andre Brandt: Im Großen und Ganzen war es, wenn man das Spiel gegen Hemer ausklammert, ein erfolgreiches Wochenende. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht.  Vor allem im Defensivbereich. Wir müssen jetzt noch ein paar Sachen im Offensivbereich strukturierter gestalten, ballsicherer werden. Da waren noch sehr viele technische Fehler.  Teilweise agierten wir auch noch zu undiszipliniert. Wir haben aber noch einige Wochen Zeit bis zum Saisonstart, haben noch ein paar Trainingseinheiten vor uns bis zum 10. September, wo es im Heimspiel dann gegen Schwerte geht. Die Vorbereitung hört ja nicht am ersten Spieltag auf.

Wie haben sich die Neuzugänge integriert?
Andre Brandt: Die Neuen haben sich sehr gut integriert. Carina Neumann auf Rechtsaußen, Lisa Seuthe kann beide Außenpositionen bekleiden, Justin Rui auf Linksaußen und am Kreis sowie Danah Misiok im Tor. Dazu noch Alexandra Hitz. Sie machen alle einen guten Eindruck, passen auch menschlich gut ins Team, sind von der Einstellung top drauf. Sie alle helfen uns auf jeden Fall weiter. Wir haben einen großen Kader, das haben wir heute gesehen, den brauchen wir auch. Es gibt immer wieder Ausfälle. Wir sind definitiv zufrieden und müssen jetzt drei, vier Wochen noch weiterarbeiten bis zum Saisonstart.

Bildzeile: Das Trainer-Ehepaar Sabrina und Andre Brandt bereitet derzeit die Oberliga-Damen des HC TuRa Bergkamen auf die bevorstehende Saison vor.

Vorheriger ArtikelLinda Tümmler schießt die RWU-Damen in die 2. Runde des Westfalenpokals
Nächster ArtikelErfolgreiche Teilnahme bei den Stadtmeisterschaften

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.