Favorit SG Massen setzt sich nach der Pause mit 4:0 durch

548

Fußball, Bezirksliga 8: SG Massen – Holzwickeder SC U23 4:0 (0:0). Den erwarteten Spielausgang hat das Nachbarderby an der Massener Sonnenschule genommen. Gastgeber SG Massen wurde seiner Favoritenstellung gerecht, landete den zwölften Saisonsieg, ist jetzt erster Verfolger von Ligaprimus Sölde – und misst sich am kommenden Sonntag mit den Söldern. Auf der anderen Seite kassierte die U23 des HSC die 13. Niederlage und muss weiter bei acht Zählern Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze um den Klassenerhalt bangen.

Dass es am Ende 4:0 für Massen heißen würde, danach sah es in den ersten 45 Minuten vor einer stattlichen Zuschauerkulisse nicht aus. Holzwickede spielte gut mit und hatte sogar die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen. Doch Jan Gajewski lief nicht konsequent durch, platzierte seinen Schuss nicht gut genug, sodass SGM-Keeper Ian Rekowski parieren konnte. Aber den Gastgebern taten sich auch Möglichkeiten aus, sie hatten zunächst Ladehemmung. 0:0 zur Pause.

Das änderte sich in Halbzeit zwei. Sitki Üstün versenkte einen Freistoß zur Führung und sieben Minuten später gelang Sebastian Schnee das 2:0. Danach gingen bei den jungen Holzwickeder Spielern die Köpfe runter und Massen legte noch zwei Mal nach durch Dennis Idczak per Kopfball nach einer Werth-Ecke und Üstün trug sich noch ein zweites Mal in die Torschützenliste ein. Damit war nach knapp 70 Minuten alles entschieden.

Bildzeile: Massens Keeper Ian Rekowski hielt seinen Kasten über die 90 Minuten sauber. Hier „pflückt“ er einen hohen Ball herunter.

Trainerstimmen
Marco Köhler (SGM): Dass wir verdient gerwonnen haben, darüber gibt es keine zwei Meinungen. Was mir nicht gefallen hat, dass der letzte Wille vor dem Holzwickeder in den ersten 20 Minuten gefehlt hat. Die Konzentration muss so aussehen, dass wir erst die Arbeit machen und dann versuchen zu glänzen. Das war mir ein Tick zu wenig. Die Reaktion in der 2. Halbzeit war dementsprechend besser. Spätestens mit der Roten Karte war die Gegenwehr von Holzwickede gebrochen. Mit unserer Leistung kann man zufrieden sein.
Claas Hoffmann (HSC): Uns war klar, wie Massen spielt, über die Flügel. Deren lange Bälle haben wir in den ersten zehn Minuten nicht so gut verteidigt. Darauf haben wir uns dann besser eingestellt und Torhüter Robin Golisch hat gut gehalten. Wir hatten aber auch unsere Möglichkeiten, das 1:0 und vielleicht sogar auch das 2:0 zu machen. Mit dem 0:0 konnten wir in der 1. Halbzeit sehr gut leben. 2. Halbzeit kamen wir nicht so gut rein. Ob die Rote Karte berechtigt war, weiß ich nicht. Ich hätte mir eine andere Entscheidung des Schiedsrichters gewünscht. Nach dem 1:0 und der Roten Karte waren die Jungs ein bisschen durch. Nach dem 2:0 hat die Mannschaft wieder den Hänger gehabt, was sich eigentlich schon durch die ganze Saison zieht. Daran haben wir mental eigentlich die letzten zwei Wochen gearbeitet. Das hat uns wieder das Genick gebrochen.

SGM: Rekowski, Schnee, Ernst, Ricke (58. Klütz), Dahl, L. Oruku (45. Michler), Üstün, Köhler (71. Rodriguez Toquero), Werth, Idczak (77. Hoinkis), Jans.
HSC: Golisch, Tobio-Lemos, Derichs, Mechken, Farenbruch, Belabbes (71. Janowczyk), Gajewski (75. Cigci), Becker, Logah, Heiß (67. El Jarroudi), Ünal.
Tore: 1:0 (50.) Üstün, 2:0 (57.) Schnee, 3:0 (64.) Idczak, 4:0 (68.) Üstün.
Bes. Vork.: Rote Karte für Becker/HSC (59.) – Foulspiel.

Bildzeile: Der Massener Julian Werth kann hier den Ball behaupten und klärt im eigenen 16Meter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.