Erfolgreiches 17. Trainingslager der Oberadener Werferoldies

451

Leichtathletik: Nach zwei corona-bedingten Ausfällen 2019/2020 machten sich die Werferoldies des SuS Oberaden endlich wieder auf, um ihr traditionelle Trainingslager in Höxter/Weser abzuhalten. Seit 2004 werden sie tatkräftig durch befreundete Sportler der LF Lüchtringen unterstützt, die für die mögliche Nutzung von zwei Wurfanlagen in Höxter und Lüchtringen sorgen. Leider litten diese drei Tage unter sehr wechselhaften Wetterkapriolen, aber einige Sonnenstunden halfen sie einigermaßen erträglich zu empfinden.

Im sportlichen Teil wurden neben allgemeiner Gymnastik auch Kraftübungen und in gezielten Trainingseinheiten technische Abläufe der Wurf- und Stoßtechniken geübt und verbessert. Ein erster Höhepunkt war die Teilnahme an einem durch die LF Lüchtringen veranstalteten DLV-Werferabend. Wetterbedingt konnte sich das intensive Wintertrainings nicht in jedem Fall auszahlen, aber insgesamt waren die sieben SuS-Aktiven und ein Gastsportler aus Lage-Detmold mit den erbrachten Leistungen in der neuen Wettkampfsaison zufrieden.

Für Verena Wiedeking gab es in ihrer neuen AK W70 sogar 3 neue Vereinsrekorde mit Kugel, Diskus und Speer. Erfreulich ist auch die Speerwurfweite von Wilhelm Holtsträter von 30,75m. Die Ergebnisse der Männer: Joachim Seiffert, M60 (12,27/36,00/38,18); Carsten Maaz, M60 (9,11/25,17/21,74); Wilhelm Holtsträter, M70 (9,30/26,85/30,75); Günter Ebeling, M80 (7,25/22,77/15,92); Henry Herbst, M80 (6,90/17,69/15,03); Reinhold Hoffmann, M80 (6,93/18,81/11,10)

Der gruppenfördernde außersportliche Teil war mit Spaziergängen durch die mit zahlreichen Vorbereitungen auf die Landesgartenschau 2023 gespickte, aber mit vielen sehenswerten Fachwerkhäusern ausgestattete Altstadt in Höxter, einem u.a. mit leckeren Räucherforellen angereicherten Vesperabend gemeinsam mit den Sportfreunden aus Lüchtringen und einem gemütlichen Abend mit zahlreichen Gesprächen ausgefüllt.

Am Rückreisetag stand der Besuch eines besonderen Museums in niedersächsischen Einbeck auf dem Programm. Im „PS.Speicher“ waren neben der größten Oldtimerausstellung Europas ca. 2.500 Exponate von Fahrrädern über Motorräder, Kleinwagen, Nutzfahrzeuge bis zu Rennwagen aus über 100 Jahren Fahrzeuggeschichte zu sehen. Ein abschließender Stadtbummel in der wunderschönen Altstadt Einbeck endete bei Kaffee und Kuchen, bevor es zurück in die Heimat ging. Alle Teilnehmer freuen sich auf das 18, Trainingslager in 2023.

Bildzeile: Die Werferoldies des SuS Oberaden hielten ihr traditionelles Trainingslager in Höxter/Weser ab.

Vorheriger ArtikelHSC U23 will Brambauer am Ostermontag möglichst viele Eier ins Nest legen
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Topspiel KSC – Langschede steigt Ostermontag im Kamener Schulzentrum

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.