Ein überragender Börge Klepping sichert der SGH zwei Punkte in Kamen.

413
Handball Landesliga: VfL Kamen – SGH Unna Massen 23:25 (11:13). Auf der einen Seite beim VfL Kamen ein Fehlstart in die Saison, auf der Seite ein durchaus geglückter Saisonstart. Nur einmal beim Stand von 2:0 (4.) führten die Gastgeber. Bis zur achten Spielminute hatten die Gäste beim Spielstand von 4:2 das Spiel aber gedreht. Diese Führung konnten sie bis zur 15. Spielminute auf 8:4 ausbauen.
Doch technische Fehler trieben Coach „Mausi“ Engelhardt in der Folge die Zornesröte ins Gesicht. „Wir waren in diesem Derby viel zu nervös und haben in der Abwehr zu lässig agiert. Wir haben Würfe zugelassen, die wir nicht einmal im Training zulassen“, ließ er seinem Ärger freien Lauf. Aber auch sein Gegenüber Uwe Nitsch war mächtig sauer. „Hier war für uns heute mehr drin,“ so sein kurzer Kommentar zum Spiel.

Bildzeile: SGH-Trainer Michael Engelhardt bemängelte zu viele technische Fehler.

In der Tat konnten die Gäste ihre Führung nicht weiter ausbauen. Auch wenn die Chancen dazu da waren. So blieben die Kamener immer in Schlagdistanz. Beim Stand von 11:13 zur Halbzeit war dann auch noch alles drin. Bis zu 50. Spielminute hielten die Gäste ihren Gegner auf Distanz. In den letzten zehn Minuten wurde es wie in der letzten Woche wieder spannend. Kamen hatte längst erkannt, welche Möglichkeiten sich ihnen hier boten. Immer wieder war es Henning Lehmkemper der seine Mannschaft mit seinen Treffern im Spiel hielt.
Bildzeile: Kommentar von VfL-Trainer Uwe Nitsch (Mitte) zum Spiel: „Hier war für uns heute mehr drin.“
Wäre im SGH Gehäuse nicht mit Börge Klepping ein überragender Keeper an diesem Abend gewesen, es hätte für die Gäste auch anders ausgehen können. Er machte wohl sein bestes Spiel im SGH-Dress. So konnten die Gastgeber durch Moritz Keck zwar noch einmal zum 21:21 ausgleichen, mussten die Gäste dann aber vorentscheidend auf 23:21 ziehen lassen. In der letzten Minute sicherte dann Tim Braach mit seinem Treffer  zum 25:23-Endstand den doch etwas glücklichen Erfolg der SGH in diesem Derby.
Torfolge: 2:0. 2:4, 4:8, 8:11, 10:11, 11:13 – 13:16, 16:19, 19:21, 21:21, 21:23, 23:24, 23:25.
VfL Kamen: Thalemann, Hesse; Schuster (3), Kuropka (4/1), Hohl, Darenberg (1), Vogt, Keck (6), Römermann, Wilking (1), Lehmkemper (7/1), Drees, Ligges (1).
Bester Spieler: Lehmkemper.
SGH Unna Massen: Klepping, Stork; Löbbecke (2). Mainka, Hampel (2), Rahn, Geucken, P. Stennei (6), Lichte (6), Holtmann (1), Flammang, F. Braach, (1), Dalbert (2/2, Braach (5), Ivanilson.
Bester Spieler: Klepping.
Bildzeile: VfL-Kapitän Moritz Keck am Boden und SGH-Spieler Clemens Flammang erobert den Ball. Links schauen die besten Spieler des Spiels, SGH-Torhüter Börge Klepping und Henning Lehmkemper, zu. Szene aus dem Spiel VfL Kamen – SGH Unna Massen.
Vorheriger ArtikelErlangen bestraft hohe Hammer Fehlerquote
Nächster ArtikelOberadener Adler vergeben zu viele freie Bälle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.