EC Bergkamen verliert erstes „Bären Duell“ mit 3:4

423

Eishockey, Bundesliga Frauen: EC Bergkam – Eisbären Juniors Berlin 3:4 (1:2/1:1/1:1). Der EC Bergkamen verlor nach dem Sechs-Punkte-Wochenende zuletzt gegen Köln am Samstag im ersten „Bären Duell“ gegen die Eisbären Juniors Berlin Damen mit 3:4.

Stark ersatzgeschwächt, mit gerade mal neun Feldspielerinnen trat der EC Bergkamen am Samstag gegen Berlin an. Im Spielverlauf verletzten sich zudem Felina Klare und Michelle Lübbert, mussten ausscheiden. Besonders schlimm traf es die ECB-Kapitänin, die von einem Stockschlag einer Berliner Spielerin im Gesicht verletzt wurde und in der Kabine behandelt werden musste. Für dieses üble Foul gab es von den Unparteiischen „nur“ eine Zwei-Minuten-Strafe – eigentlich gerechter ware ein Totalausschluss dieser Spielerin gewesen.

Das erste Drittel begann ausgeglichen, wobei sich Bergkamen eher auf Konter beschränkte. Dies gelang, denn Daniela Rogalski brachte ihr Team 1:0 in Führung. Ebenfalls durch Nachstochern glichen die Eisbären durch die Ex-Bergkamenerin Pauline Gruchot aus. Daraufhin beruhigte sich das Spiel etwas. Erst in der 14. Minute traf Berlin wieder – 1:2.

Im zweiten Spielabschnitt passierte nicht viel. Das Spiel fand hauptsächlich im Mitteldrittel statt, doch hatten die Mannschaften ein paar klare Chance. Alena Hahn traf zum 2:2-Ausgleich. Bergkamen wurde stärker, schaffte es nicht, ihre Übrlegenheit in weitere Tore umzuwandeln. Stattdessen schockten die Eisbären die Mannschaft um Kapitänin Alena-Laura Hahn mit dem erneuten Führungstreffer 30 Sekunden vor Drittelende. Wiederum war Gruchot die Torschützin

Die Bärinnen reagierten perfekt auf diesen späten Schock. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf Michelle Lübbert zum erneuten Ausgleich. Doch auch dieser Ausgleich hielt nicht lange. 20 Sekunden später mussten die heimischen Bärinnen erneut einen Gegentrefffer hinnehmen. Thea Bartell erhöhte erneut für die Hauptstädterinnen. In der Folge stand Berlin defensiv sehr gut und ließ die Gastgeberinnen nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Michelle Lübbert und Felinas Klare standen da schon nicht mehr auf dem Eis.

ECB: Körber, Surke; Lübbert, Küsters, Klare, Hahn, Winkel, Leveringhaus, Rogalski, Scholl, Gottfried.
Tore: 1:0 (4.) Rogalski, 1:1 (6.) Gruchot, 1:2 (14.) Geelhaar, 2:2 (27.) Hahn, 2:3 (40.) Gruchot, 3:3 (42.) Lübbert, 3:4 (42.) Bartelt.

Am Sonntag um 09.00 Uhr treffen sich beide Teams in der Bergkamener Eishalle zum Rückspiel. Im zweiten „Bären Duell“ kann der ECB sich für die heutige Niederlage revanchieren und die Punkte einfahren. Allerdings dürfte sich der Kader noch weiter verringern.

Bildzeile: Daniela Rogalski (li.) brachte den EC Bergkamen in der 4. Spielminute vorübergehend 1:0 in Führung.

 

Vorheriger Artikel„Cobras“ verspielen fast noch einen Neun-Tore-Vorsprung – 28:27
Nächster ArtikelECB muss sich Berlin nach Penaltyschießen im zweiten Spiel geschlagen geben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.