Duell in Dormagen in Bestbesetzung

261
Handball Bundesliga ASV Hamm Dormagen ;Jan Brosch

Handball: Nur drei Tage nach dem Nachholspiel bei den Eulen Ludwigshafen sind die Zweitligahandballer des ASV Hamm-Westfalen erneut gefordert. Im Rahmen des 21. Spieltages tritt die Mannschaft von Michael Lerscht voraussichtlich in Bestbesetzung beim Tabellenvorletzten TSV Bayer Dormagen an.

Doch ganz so eindeutig, wie die Rollenverteilung zu sein scheint, schätzt Lerscht sie nicht ein: „Leichte Spiele gibt es in dieser Liga nicht, das wissen wir alle. Dormagen steht mit dem Rücken zur Wand, wir müssen auf einen maximal motivierten Gastgeber gefasst sein“, betont der Trainer der Westfalen. Auch gebe die aktuelle Platzierung nicht das Leistungsvermögen des TSV wieder, ist Lerscht überzeugt. „Dieser Kader ist in der Vorsaison Siebter geworden. Da steckt viel Qualität drin. Und das Verletzungspech der Hinserie spielt jetzt auch nicht mehr so eine Rolle“, warnt er.

Ansonsten möchte Lerscht aber mehr Aufmerksamkeit auf seine eigene Formation lenken. Und die hat trotz der äußerst schwierigen Vorbereitung, in der beide Tests abgesagt werden mussten und der Trainingsbetrieb erheblich durch Quarantäne-Maßnahmen beeinflusst war, beim Auftakt in Ludwigshafen einen guten Eindruck hinterlassen. Am Ende gingen die Westfalen zwar aufgrund eines Gegentors in der letzten Sekunde leer aus, auch ein Sieg war aber in Reichweiter. Lerscht: „Natürlich ist so eine Niederlage enttäuschend. Aber die Mannschaft hat sehr viel richtig gemacht. Und dass die Fehlerquote nach dieser langen Zeit ohne ein Spiel etwas höher ist, ist erklärbar.“ Die erste Enttäuschung nach dem unglücklichen Ausgang bei den Eulen scheint also verflogen – nun soll in Dormagen der erste Sieg des neuen Jahres her. „Wir wissen, was wir können. Wenn wir in Dormagen unsere Stärken auf das Feld bringen, dann haben wir gute Siegchancen.“ Das Hinspiel entschied der ASV zum Saisonauftakt mit 24:22 für sich.

Spielbeginn ist am Samstag um 19:30 Uhr, übertragen wird von SportDeutschland.TV. Während sich die Westfalen auf ihren zweiten Einsatz des Jahres freuen, wurden zwei Partien des 21. Spieltags aufgrund von Corona-Fällen abgesagt. Während beim für Freitag geplanten Duell TuSEM Essen und EHV Aue die Gäste betroffen sind, ist es beim eigentlich für Samstag angesetzten Aufeinandertreffen zwischen dem TV Hüttenberg und den Eulen Ludwigshafen der Gastgeber.

Bildzeile: Jan Brosch hat sich mit seinen Mannschaftskameraden im Nachholspiel zuletzt in Ludwigshafen trotz der knappen Niederlage einen guten Eindruck hinterlassen. Den will man am Samstag beim Tabellenvorletzten TSV Bayer Dormagen bestätigen / Foto ASV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.