Duell der Punkteteiler in Hamburg

Handball Bundesliga 2 ASV Hamm Luebeck Dani Baijens

Handball: Die einen feierten die Punkteteilung am zurückliegenden 15. Spieltag wie einen Sieg, die anderen waren nach dem Unentschieden bitter enttäuscht, da sie eine Sieben-Tore-Führung nicht in einen Sieg ummünzen konnten. Am Donnerstagabend treffen nun beide aufeinander, wenn der ASV Hamm-Westfalen um 19:05 Uhr in der Barclays Arena gegen den HSV Hamburg antritt.

Doch auch wenn das Selbstvertrauen bei den Westfalen nach dem 29:29 gegen den Tabellenneunten TSV Hannover-Burgdorf gewachsen ist, die Favoritenrolle liegt in dem Duell weiterhin bei den Hamburgern, deren 26:26 sich „wie eine Niederlage“ anfühlte, wie HSV-Linksaußen Casper Mortensen bekannte. Zwei Punkte für den jetzigen Tabellenneunten gehören für viele gegen den Tabellenletzten in die Kategorie „Pflicht“.

Fehlen werden Benny Meschke und Stefan Bauer

Mit derlei Überlegungen gibt sich Hamms Trainer Michael Lerscht nicht ab. Nur vier Tage nach dem kräftezehrenden Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf ist die Zielsetzung für die Westfalen klar: „Wir brauchen wieder in vielen Bereichen das Maximum. Wenn uns das als Gruppe gut gelingt, können wir auch dem HSV das Leben schwer machen“, ist Lerscht von den Qualitäten seiner Mannschaft überzeugt. Wer in Hamburg alles dazu gehören wird, darüber gab es vor dem Abschlusstraining am Mittwochnachmittag allerdings noch einige Unklarheiten. Definitiv fehlen werden Benny Meschke (Finger-OP) und Stefan Bauer. Der Neuzugang aus Erlangen hatte sich im Training eine Bänderverletzung im Fuß zugezogen. „Alles weitere werden wir sehen“, erklärte Lerscht. Infekte auch abseits von Corona machen zu dieser Jahreszeit eben auch vor Profisportlern nur bedingt Halt. Doch spontane Umbauarbeiten waren für das Trainerteam schon gegen Hannover erforderlich – und wurden von der Mannschaft gut umgesetzt.

Wiedersehen mit Dani Baijens

Ein Wiedersehen wird es in Hamburg mit einem der Aufstiegshelden geben: Mittelmann Dani Baijens war nach nur einem Jahr bei den Westfalen im Sommer zum HSV gegangen. Und dort setzte der niederländische Nationalspieler seine Entwicklung direkt fort. Nicht zuletzt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Leif Tissier hat sich Baijens schnell zur festen Größe entwickelt, mit 54 Feldtoren belegt er den vierten Rang der HSV-Torschützenliste, seine 34 Vorlage überbietet bisher nur der rechte Rückraumspieler Jacob Lassen.

Anwurf zur Partie in der 13.200 Zuschauer fassenden Arena ist um 19:05 Uhr. Bisher kamen die Hamburger allerdings nicht über eine Zahl von knapp 4.200 Handballns beim Auftakt gegen Flensburg-Handewitt hinaus. Das Spiel wird live von SKY und Radio Lippe Welle Hamm übertragen.

Bildzeile: Ein Wiedersehen wird es in Hamburg mit dem ehemaligen ASV-Mittelmann Dani Baijens geben. Er war nach nur einem Jahr bei den Westfalen im Sommer zum HSV gewechselt / Foto ASV.

Vorheriger ArtikelRW Unna wählt Heiner Gödde zum neuen zweiten Vorsitzenden
Nächster ArtikelDiabetiker Reha-Sportgruppe des HSC trainiert ab Januar in der Holzwickeder Nordschule

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.