Dirk Nordberg bleibt Trainer bei den Königsborner Handball-Damen

398

Handball: „In der Trainerfrage wird der Vorstand entscheiden wie es weitergeht.“ So äußerte sich Dirk Nordberg nach dem letzten Spiel in Lumdatal, das 24:26 verloren ging. Nun hat der Vorstand des Königsborner SV entschieden: Dirk Nordberg bleibt Trainer des Drittliga-Absteigers und geht mit der Mannschaft in die neue Saison in der Oberliga.

Nach dem Rücktritt von Kai Harbach als Trainer der Drittliga-Damen des Königsborner setzte sich Dirk Nordberg für die letzten drei Spiele auf die Trainerbank, erfüllte seine Mission. Die geht jetzt weiter. Seine Tochter Rina, die ja bekanntlich beim KSV spielt, hat auch ihr okay gegeben. Vorher hatte Nordberg gefrotzelt, „ich weiß ja nicht, ob sie mich als Trainer weiter an ihrer Seite sehen will.“ Das ist jetzt geklärt.

Pech für Nell Hering. Sie hat sich das Kreuzband gerissen und wird für längere Zeit ausfallen.

Bildzeile: Dirk Nordberg wird die Königsborner Damen auch in der neuen Saison als Trainer begleiten.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Nachklatsch zum 29. Spieltag – noch Entscheidungsspiele – Notizen
Nächster ArtikelSechs Medaillen für den RSV Unna bei der Landesmeisterschaft im Zeitfahren – Gold für Josefine Wendel und Justin Wolf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.