Deutsche Meisterschaften in Brackenheim: Bronze für die CVJM-Damen und Rang vier für die Herren

Indiaca: Am Wochenende 15. und 16. Oktober fanden wieder die Deutschen CVJM-Meisterschaften, ausgerichtet vom EK Nordhausen, statt. Bei der zuletzt stattgefunden CVJM-DM 2019 konnten die Teams des CVJM Kamen mit jeweils einer Silbermedaille abschließen und das Turnier mit einer Bronzemedaille der zweiten Herrenmannschaft abrunden.

Durch einige Ausfälle wurde aktuell aus zwei Herrenmannschaften eine gemischte Mannschaft mit jeweils drei Spielern aus der ersten und der zweiten Mannschaft gebildet. In der Vorrunde am Samstag konnten die Herren alle Spiele gewinnen und souverän ins Viertelfinale einziehen.

Die Damen liefen in fast kompletter Besetzung aufn und mussten nur ein Vorrundenspiel abgeben. Als Gruppenzweiter, punktgleich mit EK Nordhausen, ging es für die Damen direkt ins Halbfinale.

Die Herren gewannen ihr erstes Spiel am Sonntag deutlich gegen die junge Mannschaft aus Emskirchen und zogen damit in das Halbfinale gegen den CVJM Rußheim ein. Dort spielten sie die besten anderthalb Sätze des Turniers, mussten dann jedoch dem hohen Niveau der Gegner Tribut zollen und man merkte, dass das Team in dieser Konstellation das erste Turnier bestritt. Das Finale spielte der CVJM Rußheim mit zwei Mannschaften unter sich aus. Im Spiel um Platz drei ließen die Kräfte und Konzentration der Kamener Herren nach und man zeigte die schwächste Leistung des Tages. Folgerichtig mussten sie sich ebenfalls gegen die Ligakonkurrenten vom CVJM Pivitsheide geschlagen geben.

Bildzeile: Das CVJM-Herrenteam: (v.li. hinten) Sven Janßen, Christian Ewald, Mark Potthoff, Patrick Urbschat, (vorne) Maik Biernath, Stephan Ostermann.

Im Halbfinalspiel der Damen zeigte sich, weshalb die Kamener Spielerinnen das Spiel auf Zeit im CVJM nicht mögen. In einem spannenden Spiel gegen den CVJM Rußheim konnte nach der regulären Spielzeit kein Sieger ermittelt werden. In der Verlängerung stand es eine Minute vor Ende noch immer unentschieden und nach strittigen und stressigen Szenen, auf die bei einem Spiel auf Zeit aber nicht reagiert werden kann, mussten sich die CVJM-Damen am Ende knapp geschlagen geben.
Im kleinen Finale konnten sie sich durch eine gute eigene Leistung für ihre Vorrundenniederlage gegen die Gastgeber des EK Nordhausen revanchieren und sich damit einen guten dritten Platz sichern.

Damit endete das Turnier mit einem vierten Platz für die Herren und einer Bronzemedaille für die Damen. Wie in den letzten Jahren auch wurde keine Kamener Mixedmannschaft gestellt.

Die Platzierungen
Herren: 1. Rußheim 2, 2. Rußheim 3, 3. Sylbach/Pivitsheide
Mixed: 1. Enzweihingen,  2. Bayreuth, 3. Ichenheim
Damen: 1. Reichertshausen,  2. Rußheim, 3. Kamen.

Bildzeile: Die Damen des CVJM Kamen wurden DM-Vierter: (v.li. hinten) Nadine Heßler, Nele Effern, Corinna Heßler, Julia Seitz (vorne) Stefanie Martin, Amelie Lischeski, Johanna Bejer.

Vorheriger ArtikelSSV lässt zu viele Torchancen aus
Nächster Artikel0:9-Klatsche für die BSV-Frauen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.