Der „vierfache Wettklo“, aber auch die Neuen Mayka und Simon treffen

731

Fußball-Testspiel: Königsborner SV – TuS Sundern 6:1 (3:0). Der Bezirksliga-Vergleich der Staffel acht gegen vier – dort steht Sundern auf Rang vier – ging klar an Königsborn. Den Grundstein legte die Feiler-Truppe in Durchgang eins, wo sie richtig guten Fußball spielte und zu einer 3:0-Führung kam.

Mit guten Spielzügen und zwei Toren von „Vali“ Wettklo sowie Leon Mayka drückte der KSV das auch mit dem 3:0 aus.  In der zweiten Halbzeit schlichen sich einige Abspielfehler in das Spiel der Königsborner ein. Sundern verkürzte, mehr ließen die Gastgeber aber auch nicht zu. Im Gegenteil, noch zwei Mal Wettklo und Johannes Simon schlugen letztlich zum ungefährdeten 6:1 zu. Eine insgesamt ansprechende Leistung.

KSV-Trainer Andreas Feiler: Wir sind gut in das Spiel gekommen, zeigten gute Spielzüge und führten zur Pause absolut verdient 3:0. Danach haben wir etwas die Zügel schleifen lassen, haben nicht mehr so gut Fußball gespielt und den Gegner ins Spiel kommen lassen. Da hat man gesehen, dass nach der langen Pause der Rhythmus doch noch ein bisschen fehlt. Die Neuen Mayka und Simon haben gezeigt, dass sie uns weiterhelfen können.
KSV: Luncke, Pagel, Arslan, Lukas, Wettklo, Dinyelu, Kutscher, Gladysch, Boulakrhif, Marchewka; D. Ruzok, D. Duda, Mushaba, Retzlaff.
Tore: 1:0 (6.) Mayka, 2:0 (21.) Wettklo, 3:0 (27.) Wettklo, 3:1 (77.) Willecke, 4:1 (77.) Wettklo, 5:1 (87.) Simon, 6:1 (90.) Wettklo.
Bildzeile: Torjubel beim Königsborner SV – insgesamt sechs Mal konnten sie den gegen Sundern anstimmen / Foto KSV.
Vorheriger ArtikelSuS Kaiserau macht vieles gut im Test gegen Oberligist Herne
Nächster ArtikelSSV bleibt in den Testspielen weiter auf der Siegerstraße

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.