David Honerkamp und Pascal Terbeck werfen ihr TuRa-Team in den Schlussminuten zum 28:26-Heimsieg

436

Handball, Verbandsliga: HC TuRa Bergkamen – TV Isselhorst 28:26 (15:16). Oh, was war das spannend! TuRa-Trainer Thomas Rycharski war nassgeschwitzt ob der aufregenden letzten Minuten. 23:25 lag seine Mannschaft zurück (54.). Pascal Terbeck verkürzt und Niklas Domanski stellt das 25:25 her (56.). Wiederum geht Isselhorst in Führung – 25:26 (58.). TuRa zeigt Moral, gibt nicht auf. David Honerkamp gleicht zum 26:26 aus (58.), bringt seine Mannschaft auch 27:26 in Führung (59.) und Pascal Terbeck gelingt schließlich sein neunter Treffer zum 28:26-Endstand. Schlusssirene. Gewonnen, Jubeltänze der TuRaner auf dem Parkett und beste Stimmung auf den Rängen.

Bildzeile: TuRa-Neuzugang Louis Hesse machte ein starkes erstes Verbandsliga-Spiel.

Ein Zittersieg. Nach dem Spielverlauf hätte auch Isselhorst als Sieger aus der Friedrichsberg-Sporthalle gehen können. Die Gäste aus Ostwestfalen lagen zur Halbzeit „mit einem “ vor (16:15) und hatten auch im zweiten Durchgang zeitweise eine Führung inne. In Minute 44 lagen sie 21:18 vorne und in Minute 53 noch einmal 25:22. Tim Faber im TuRa-Tor ließ dann mit Glanzparaden nicht mehr viel zu und brachte somit noch einmal neuen Schwung in die Bergkamener Aktionen. Seine Vorderleute ließen sich positiv anstecken, kämpften, zeigten Siegeswillen und verdienten sich am Ende auch noch den Heimerfolg.

TuRa-Trainer Thomas Rycharski: Es war ein 50:50-Spiel. Das Ergebnis hätte durchaus auch anders ausfallen können. In der entscheidenden Phase hielt Tim Faber zwei Bälle großartig. Da kam die Halle, feuerte die Heimmannschaft lautstark an. Das beflügelte.  Dann steht es unentschieden. Wir haben Überzahl und spielen diszipliniert. Wir gehen in Führung und dann entschieden Kleinigkeiten. Bis zur Halbzeit habe ich noch 17 Fehler gezählt. Wir haben zudem Siebenmeter verworfen. 2. Halbzeit haben wir Moral und Siegeswillen gezeigt und am Ende gewonnen. Louis Hesse hat mit seinen erst 18 Jahren 45 Minuten gespielt, sein erstes Verbandsliga-Spiel gemacht. Stark gespielt. Ebenso muss ich Mirko Kauer loben. Wichtig, wir haben nach Rückständen nicht aufgegeben. Der erste Sieg und dann  auch so spannend zustande gekommen. Nächste Woche müssen wir nachlegen.

HC TuRa: Walter, Faber; Webers 3, Rotert, Fülber 1, Roßfeld 3, Honerkamp 5, Kauer 2, Terbeck 9, Domanski 2, Sudhaus, Hesse, Maschewski.

Bildzeile: Riesenjubel nach Spielende bei den TuRa-Spielern. In den letzten zwei Minuten machten sie den 28:26-Heimsieg perfekt.

Vorheriger Artikel„Wir haben aus der Niederlage gegen ASC gelernt“
Nächster ArtikelFußball-Bezirksliga: Trainerstimmen zum 6. Spieltag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.