David Bernsdorf kehrt ins Mühlbachstadion zurück

989
seg_vivi

Fußball: Der SSV MühlhausenUelzen vermeldet einen echten TransferKnaller: David Bernsdorf, aktuell Mittelstürmer beim Westfalenligisten SV Hohenlimburg, wird ab Sommer 2022 wieder das schwarzrote Trikot des SSV überstreifen. Es wird eine Rückkehr zu dem Verein sein, in dem er seinerzeit den Durchbruch im Seniorenbereich schaffte. Zunächst in der Landesliga des SSV, im Jahr danach dann in der Bezirksliga.

David Bernsdorf wechselte aus sportlichen Gründen vor knapp zwei Jahren in die Westfalenliga nach Hohenlimburg, aber der persönliche Kontakt ist seither nie verloren gegangen. Nun hat sich der 22jährige Polizist dazu entschieden, nach Mühlhausen zurückzukehren.

David Bernsdorf kam ursprünglich vom Holzwickeder SC, schaffte aber damals nicht direkt den Sprung aus dem Juniorenbereich in die 1. Mannschaft und wechselte im Winter 2018/19 zum SSV. Er erzielte hier sagenhafte 20 Tore allein in der Rückrunde in der Landesliga. Trotzdem reichte dies damals nicht ganz zum Klassenerhalt, zeigte aber das riesige Potential von David erstmals auf. In der darauffolgenden, erstmals wegen der CoronaPandemie abgebrochenen BezirksligaSaison 2019/20, stand er nach dem 18. Spieltag auch schon wieder bei 17 erzielten Treffern.

Dieser aktuelle Transfer eröffnet dem Trainerteam insbesondere im offensiven Bereich natürlich ganz neue Möglichkeiten, denn die ohnehin schon stark besetzte „Abteilung Attacke“ des SSV ist nun um einen extrem spielstarken und vor allem torgefährlichen Stürmer reicher.
Damit sind die Kaderplanungen für die neue Saison 22/23 nahezu abgeschlossen. Es gibt nur
noch ganz wenige Schrauben, an denen die sportliche Leitung der Mühlhausener derzeit noch
justiert. Der neue Trainer Tuncay Sönmez freut sich in jedem Fall über diesen qualitativ und
quantitativ top aufgestellten Kader.

Bildzeile: David Bernsdorf geht in der kommenden für den SSV Mühlhausen-Uelzen wieder auf Torejagd,.

Vorheriger Artikel120 Sekunden vor Schluss erzielt Carolin Hoferichter siegbringendes 23:22 für die SGH-Damen
Nächster ArtikelHSC im Test gegen MSV Duisburg – HSC A-Junioren gegen Schalke 04 – Personalplanungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.