„Cobras“ legen erfolgreichen Saison-Abschluss hin

387

Handball, Verbandsliga Männer: SV Westerholt – SuS Oberaden 25:28 (10:13). Das letzte Saisonspiel in Westerholt konnten die „Cobras“ auch noch punktemäßig auf der Habenseite verbuchen. Mit den 28:25-Auswärtserfolg, dem 14. Saisonsieg, rangiert der heimische Verbandsligist aktuell auf Tabellenplatz vier. Grundstein dafür war die Punkteausbeute aus den letzten sechs Spielen von 6:2 Zählern.

Der Tabellenletzte Westerholt setzte der Roth-Truppe anfänglich viel Widerstand entgegen, wollte sich ordentlich aus der Liga und der Saison verabschieden. Das drückte auch der Spielstand aus. 5:5 hieß es nach 19, 8:8 nach 22 Minuten. Mit dem 9:8 durch Simon Rodefeld bog Oberaden dann auf die Siegerstraße ein und führte zur Halbzeit 13:10. Einige ausgelassene Chancen hätten das Ergebnis noch deutlicher ausfallen lassen können.

Oberaden blieb nach der Pause vorne. Till Stock markierte das 15:11 und diesen Vier-Tore-Vorsprung wahrte man im weiteren Spielverlauf. Mika Kurr gelang in Minute 55 das 26:20, damit war die Partie entschieden. Lauris Hajduk, eigentlich nach seiner Nasen-OP gehandikapt, kam 20 Sekunden vor Spielschluss einmal von der Bank auf das Parkett und verwandelte den Siebenmeter zum 28:24.

SuS-Trainer Mats-Yannick Roth:  In der 1. Halbzeit hatten wir vorne noch ein paar Probleme, weil wir zu nachlässig waren. Hinten heraus und von der Seriösität war das genau das, was ich mir für das letzte Saisonspiel gewünscht habe. Wir hatten insgesamt das Spiel unter Kontrolle, aber viele Chancen nicht genutzt, was uns zu Beginn Schwierigkeiten bereitete. Auf den Halbpositionen mit Mika Kurr und Thomas Brannekämper haben wir dann besser ins Spiel gefunden. Stefan Schichler hat 40 Minuten durchgespielt und das auf Rückraum Mitte gut gemacht. Wir haben es noch hingekriegt, dass Torhüter Luca Wagner seinen Spielerpass rechtzeitig bekommen hat und sein erstes Spiel machen konnte.  Er kam in der 2. Halbzeit für Marvin Makus rein und hatte einen guten Einstand. Aus den letzten sechs Spielen haben wir 6:2 Punkte geholt. Darüber sind wir sehr froh.

SuS: Makus, Wagner; Hajduk 1, Göecker 1, Rodefeld 6, Meier 1, Dittrich 1, Mosch 1, Stock 4, Schichler 2, Roth 1, Brannekämper 3, Holtmann, Kurr 7.

Bildzeile:Till Stock (li,) erzielte vier Treffer für Oberaden in Westerholt.

Vorheriger ArtikelJulia Ritter mit ihrem Saisoneinstieg zufrieden -18.28 Meter und Platz sechs in Halle inmitten erstklassiger internationaler Konkurrenz
Nächster ArtikelNur sechs Feldspielerinnen bei den TuRa-Damen im Einsatz – zu wenig für ein besseres Ergebnis

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.