„Cobras“ beklagen viele Ausfälle

514

Handball, Verbandsliga Männer: SuS Oberaden – TuS Brockhagen (Sa. 19.45 Uhr, Römerberg-Sporthalle). Mit Stolz kann man beim SuS auf die letzten Spiele zurück blicken. Vier Siege aus fünf Spielen der letzten 13 Tage waren eine sportlich gute Ausbeute, verbunden natürlich mit dem vorzeitigen Klassenerhalt. Gegen Brockhagen am Samstag muss man allerdings „kleinere Brötchen backen“. Denn es gibt eine sehr lange Ausfallliste.

So fallen sechs Akteure bei den „Cobras“ aus und bei zwei steht noch ein Fragezeichen dahinter. Allerdings soll Brockhagen dem Vernehmen nach auch nicht in Bestbesetzung antreten können. Nicht im SuS-Kader stehen am Samstag folgende Akteure: Fabian Lauber (nach Schulter-OP), Lauris Hajduk (nach Nasen-OP), Stefan Schichler (privat verhindert), Tim Holtmann (Heirat), Tim Fehring und Bastian Herold (beide sind bei der Hochzeit dabei). Das sind sechs sichere Ausfälle. Sehr fraglich sind noch Mika Kurr sowie Mario Schäfer. Von der Zweiten, die ihr Saison-Abschlussspiel vorher bestreitet und anschließend eine Saisonabschlussfeier hat, ist wohl keine Hilfe zu erwarten. Doch abschenken werden und wollen die „Cobras“ nichts.

SuS-Trainer Mats-Yannick Roth: Es wird abzuwarten sein, wie wir uns angesichts der Ausfälle präsentieren können. Das sind sechs sichere Ausfälle und zwei Fragezeichen. So haben wir nur eine ganz dünne Personaldecke aufzuweisen. Schwierige Vorzeichen also, aber wir nehmen das mit einer gewissen Gelassenheit und Lockerheit hin und versuchen das Beste aus der personell misslichen Lage zu machen.

Bildzeile: Tim Holtmann (re.) heiratet am Samstag und steht dem SuS wie einige andere Mannschaftskameraden nicht zur Verfügung.

Vorheriger Artikel„Wollen endlich diese komische Serie beenden“
Nächster ArtikelAbschiedsstimmung in der Friedrichsberg-Sporthalle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.