BSV Heeren trauert um Willi Schulte

578

Fußball: A-Kreisligist BSV Heeren trauert um Willi Schulte: Der einstige Torjäger der Kamener Vorstädter verstarb am Montagabend nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 78 Jahren.

Unter Willi Schulte erlebte der damalige BV Heeren seine sportliche Blütezeit. Die fand ihren Höhepunkt 1970, als dem Klub nach der Fusion mit der SG Heeren zum BSV gar der Sprung in die Landesliga gelang. Klar also, dass Schulte mit seinen Toren entscheidenden Anteil an dem größtem sportlichen Erfolg der Blau-Gelben hatte.

Als gebürtiger Heerener war es für Schulte, der im Kamener Osten mit seiner Ehefrau ein gut florierendes Buch- und Schreibwarengeschäft betrieb, eine Selbstverständlichkeit, seinem Verein, ähnlich wie Uwe Seeler dem HSV, die Treue auf ewig zu erhalten, obwohl ihm zahlreiche lukrative Angebote von anderen Klubs vorlagen.

„Ein äußerst sympathischer Mensch, mit dem man tolle Gespräche über den BSV und seinem Bundesligalieblingsclub Borussia Dortmund führen konnte. Er wird uns fehlen“, zeigte sich BSV-Vorsitzender Ulrich Eckei sehr traurig über das Ableben des Heerener Idols.

Willi Schulte hinterlässt Ehefrau Gaby und zwei Kinder. „Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, denen wir für die Zukunft viel Kraft wünschen“, so nochmals Eckei.

Bildzeile: Willi Schulte ist im Alter von 78 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben.

Vorheriger ArtikelDreifacherfolg für die RSV-Mädchen im Rheinland – Michel Heßmann trägt das Bergtrikot in Polen
Nächster ArtikelIndiaca-WM in Luxemburg: Vorrunde der Frauen beendet – Deutschland auf Platz 3 – Männer setzen sich durch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.