25 Punkte von Hoffmann reichen nicht aus

733

Basketball-Bezirksliga: TV Unna II –  BG Lünen 69:79 (32:40). Die TVU-Reserve unterlag in einer ansehnlichen Partie gegen die physisch starke Mannschaft aus Lünen.
Pehlivan, Müller, Dauber, Fabri und Hellmich versuchten es zu Beginn mit einer Zone. Die zeigte auch Wirkung bis zum 6:6. Danach wurde Lünen stärker. Ein 0:10-Lauf bedeutete einen 6:16 Rückstand. Auszeit für Unna und Umstellung auf Mann-Mann-Verteidigung. Diese Maßnahme griff, TVU hielt dagegen und verkürzte schließlich bis auf vier. Fortan entwickelte sich ein munteres und offenes Spiel. Beide Teams waren in der Lage zu scoren. Ein etwas faden Beigeschmack, war der Buzzer zur Halbzeit zum 32:40 durch einen Lüner Akteur. Im dritten Viertel zeigten sich die Unnaer schwächer: Man bekam zwar Abschlussmöglichkeiten, die aber nur wenig genutzt wurden. Die vielen  Ballverluste in der Offensive nutzte Lünen sofort aus. Die Folge war ein 8:24.
Doch die Kreisstädter gaben sich nicht geschlagen, spielten stark auf. Der überragende Luis Hofmann traf aus allen Lagen. Nils Hellmich und der wiedererstarkte Kevin Wollenburg holten auf. Der Vorsprung schmolz auf acht Punkte, 69:77. Doch die Zeit war zu knapp.  Durch taktische Fouls zwang man die BG Lünen noch an die Freiwurflinie, doch da blieben die Gäste fehlerfrei. Ein Sonderlob verdienten sich die Schiedsrichter M. Mühlmann und J. Bilik. Allgemeiner Tenor: Das war eine Topleistung. So wünscht man sich Schiedsrichter.
TV Unna II: Hellmich 13, Stadlmann, Dauber 4, Neumann 9, Sultani, Wollenburg 6, Pehlivan 10, Müller, Fabri 2, Hofmann 25.

Vorheriger ArtikelHSV-Test gegen Eintracht Dortmund
Nächster ArtikelWilli Riechert siegt „im Doppelpack“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.