Abpfiff für Ungeimpfte und Ungenesene im Amateurfußball: Ab 13. Januar nur noch 2G satt 3G

817

Fußball: Donnerstag, 13. Januar, ertönt der endgültige Abpfiff für alle Amateurfußballer, die noch nicht geimpft oder den Genesenen-Status nachweisen können. Sie alle sind dann von Training und Spiel rigoros ausgeschlossen. Auch Zuschauen ist für sie verboten: Für Besucher auf Fußballplätzen gilt, wie bisher auch, die 2G-Regelung. Und aufgrund der geplanten 2G+-Regelung wird es für sie auch keinen Zugang zu einer Gastronomie auf den Plätzen kommen.

Eine kleine Ausnahme für Spielerinnen und Spieler wird es geben: Wer eine erste Impfung erhalten hat und diese nachweisen kann, der benötigt für Training und Spiele einen zusätzlichen, aktuellen PCR-Test. Selbstredend, dass der erste, erfolgte „Pieks“ nicht in zu großem zeitlichem Abstand sein darf.

Das Land NRW wird diese Verordnung ab Donnerstag, 13. Januar einführen, kündigte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Dienstagnachmittag im Rahmen einer Pressekonferenz in Düsseldorf an. „Die Karenzzeit ist abgelaufen. Jeder hatte die Chance auf die Impfungen“, so Laumann.

Änderungen auch in der Halle und in der „Mucki-Bude“

Änderungen wird es auch im Hallensport geben. Generell gilt im NRW-Freizeitbereich weiterhin die 2G-Regelung, wenn man Masken tragen kann. Beim Hallensport aber gilt die 2G+ Regelung. Die Testung neben den beiden erfolgten Impfungen kann aber entfallen, wenn die Person bereits geboostert ist, also ihre dritte Impfung erhalten hat. Also: zweimal geimpft und einmal geboostert – dann ist in der Halle sowie im Fitnessstudio kein weiterer, zusätzlicher Test notwendig.

Verordnung zeitlich befristet – in neue Regeln fließen dann neue Erkenntnisse ein

Diese Verordnungen für den Sport wurden auf Grundlage der neuen NRW-Coronaverordnung und des Infektionsschutzgesetzes erlassen. Sie ist erst einmal zeitlich befristet. In neue Änderungen würden dann weitere Erkenntnisse über eine mögliche Impfflicht, Verfügbarkeit von Impfstoffen, Boosterungen und gegebenenfalls weitere Auffrischungen einfließen.

Bildzeile: Dieses Bild bietet sich ab Donnerstag nicht nur für ungeimpfte und ungenesene Zuschauer, sondern auch für Spieler, die nicht geimpft oder genesen sind. Sie dürfen nicht mehr zu Spiel oder Training in die Stadien. Nur wenn sie zwei „Piekse“ erhalten haben, geht es für sie weiter – oder bei einer erfolgten Impfung kann auch ein zusätzlicher PCR-Test Einlass gewähren.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.