Auch die TuRa-Damen wollen Ruhrtal-Witten II schlagen

248

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – SGE Ruhrtal-Witten II (Sa. 19 Uhr). Was die Königsborner Verbandsliga-Damen können, das ist den TuRa-Frauen auch zuzutrauen, nämlich den Tabellenvorletzten Ruhrtal-Witten zu schlagen. Der KSV gewann am 2. April 31:28. Im Bergkamener Lager ist man zuversichtlich, Gleiches tun zu können. Dass man gut drauf ist, zeigte die Mannschaft zuletzt beim Derby in Königsborn, das man mit 23.19 siegreich gestalten konnte.

Diese siegreiche Mannschaft wird wohl am Samstagabend wieder auf der Platte in der heimischen Friedrichsberg-Sporthalle stehen, geht als Favorit ins Rennen. Sarah Görges und auch erneut Vicki Wolff werden allerdings fehlen.“Aber“, und da hebt TuRa-Coach Andre Brandt den Zeigefinger, „wir dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen und nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Er selbst wird wie Ehefrau Sabrina wiederum nicht auf der Trainerbank sitzen können. „Das wird wie schon in Königsborn wiederum Tom Darenberg zusammen mit Vicki Wolff tun.“

Für die TuRa-Frauen ist es am Samstag das vierte Spiel binnen einer Woche. Es begann mit einem 23:18-Sieg in Haltern (2. April), es folgte ein 23:25 in Hörde (5. April), dann das 23:19 in Königsborn (6. April) und jetzt am Samstag eben gegen Ruhrtal-Witten II. Andre Brandt:“Ich hoffe, dass die Kräfte reichen.“ Davon war zuletzt in Königsborn wenig zu sehen.

Bildzeile: Am Samstag im Heimspiel gegen Ruhrtal-Witten wird wiederum Tom Darenberg die TuRa-Damen als Trainer begleiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.