ASV stellt neuen Geschäftsführer vor – Guido Heerstraß übernimmt Aufgaben von Thomas Lammers zum 1. April

Handball: Gemeinsam haben die Gesellschafter der ASV Handball Marketing GmbH, Friedhelm Degen, Franz Dressel und Frank Scharschmidt, am Mittwochnachmittag zusammen mit dem aktuellen Geschäftsführer Thomas Lammers dessen Nachfolger Guido Heerstraß vorgestellt. Dieser übernimmt die Geschäftsführung des Handball-Bundesligisten zum 1. April 2023.

Der 55-Jährige ist bereits seit 2010 in verschiedenen Vereinen als Geschäftsführer tätig. In seiner Zeit beim TV Großwallstadt begleitete er unter anderem 2011 den Vizetitel im EHF Europapokal, von 2018 bis 2020 leitete er die Geschäfte des Volleyball-Klubs VfB Friedrichshafen, der in dieser Zeit den Supercup gewann und 2019 Deutscher Pokalsieger und Vizemeister wurde. Von 2020 bis 2022 war Guido Heerstraß Geschäftsführer der United Volleys Frankfurt (Pokalsieger 2021). „Ich freue mich ganz besonders, dass der Handball mich wiederhat“, betonte der Diplom-Betriebswirt bei seiner Vorstellung.

„Der Verein hat da eine richtig gute Lösung gefunden”

Auch als Aktiver verfügt der zweifache Familienvater und lizensierte Handball-Trainer Erfahrung auf höchstem Niveau, mit dem TV Großwallstadt spielte er beispielsweise sieben Jahre in der 1. Handball-Bundesliga. In seiner Laufbahn arbeitete er mit Trainern zusammen wie Peter Meisinger, Velimir Klajic und Vlado Stenzel. „Der Verein hat da eine richtig gute Lösung gefunden. Wir werden da einen nahtlosen Übergang schaffen“, zeigte sich der aktuelle Geschäftsführer Thomas Lammers überzeugt, der auf eigenen Wunsch hin zum Sommer zum Hauptsponsor WESTPRESS wechseln wird. „Nach der Bekanntgabe von Thomas geplantem Ausscheiden haben wir überraschend viele Anfragen erhalten, auch von sportfremden Personen. Das war schon sehr interessant für uns zu sehen, wie sehr sich der ASV als Marke entwickelt hat und diese Position für viele interessant war“, beschrieb Franz Dressel den Bewerbungsprozess der letzten Wochen. Am Ende standen drei Bewerber zur engeren Wahl, unter denen sich die drei Gesellschafter für Guido Heerstraß entschieden. „Wir sind überzeugt davon, dass er für uns die beste Wahl darstellt“, so Dressel weiter.

„Ich finde das Projekt hier sehr spannend. Ich sehe das Potenzial, was es in Hamm gibt. Es ist ein solider Club, insofern hat das mein Interesse sofort geweckt“, so Heerstraß. Seine Tätigkeiten im Volleyball sieht er als Vorteil: „Ich bin ehemaliger Handballer, als Spieler und Trainer. Zuletzt war ich im Volleyball aktiv. Aber das finde ich sehr spannend, weil es meinen Horizont erweitert hat.“ Am Ende ginge es um die gleichen Kernkompetenzen, wie Marketing, Vertrieb und auch Personalführung, so Heerstraß weiter, der an seinem ersten Arbeitstag mit dem ASV direkt das Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt bestreitet.

Bildzeile: Gruppenfoto: von links Thomas Lammers, Franz Dressel, Guido Heerstraß, Frank Scharschmidt, Friedhelm Degen / Foto: Scherf/ASV.

Vorheriger ArtikelJulia Ritter steht im EM-Finale
Nächster ArtikelEC Bergkamen feiert gebührend den 40. Geburtstag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.