Adam Karas überrascht mit tollen Leistungen bei den DM der Behinderten

Schwimmen: Adam Karas von den Schwimmfreunden Unna überraschte mit tollen Leistungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Behinderten nicht nur seinen Trainer Peter Hornig, sondern auch seine Konkurrenten und die anwesenden Bundes- und Landestrainer.
Adam, der vor einiger Zeit zum Para-Triathlon wechselte und dort im Sommer gleich Deutscher Vizemeister wurde, hat seinen Fokus aktuell mehr auf eine mögliche Qualifikation im Para-Triathlon für die Paralympischen Spiele in Paris gelegt. Darunter leidet natürlich das regelmäßige Training bei den Schwimmfreunden Unna, die viermal wöchentlich ein Training anbieten. Lediglich zwei Wochen reines Schwimmtraining konnte Adam absolvieren. Kein Wunder, dass Trainer Peter Hornig aufgrund der zu erwartenden Technik- und Sprintdefizite nur ein sehr rduziertes und ausgewähltes Programm für das DM-Wochenende im Düsseldorfer Rheinbad meldete.
Die Rechnung des erfolgreichen Unnaer Gespanns ging voll und ganz auf. Lediglich fünf Meldungen an einem Wochenende sind für den erfolgsgewohnten jungen Studenten der Elektrotechnik sicherlich wenig, führten aber dazu, dass ausreichend Pausen zwischen den einzelnen Belastungen lagen.
Schon beim ersten Start der Sprung auf der Siegertreppchen
Schon mit seinem ersten Start über 50 m Schmetterling gelang Adam mit einer Zeit von 0:29,71 Minuten der Sprung auf das Siegertreppchen. Beflügelt von diesem nicht zu erwartenden Ergebnis schwamm Adam Karas anschließend über 100 m Freistil bei einer sehr stark besetzten Konkurrenz auf Platz vier und verfehlte die Minuten-Schallmauer mit 1:00,23 denkbar knapp.
Über die technisch anpruchsvollen 100 m Lagen gelang Adam erneut mit einer klasse Zeit von 1:08,35 Minuten Platz drei. Ohne ausreichend Training nur zwei Sekunden über dem bestehdenen Deutschen Rekord machten Mut und Spaß auf die noch anstehenden Starts.
Mit Platz fünf über 50 m Rücken und Platz sieben über 50 m Freistil blieb Adam im Bereich seiner Möglichkeiten.
Gold im Mehrkampf und Ehrenpreis für den vielseitigsten und schnellsten Aktiven

Die erreichten schnellen Zeiten ermöglichten ihm die Qualifikation für die an Ende der Deutschen Meisterschaften ausgetragenen Mehrkampfwertung. Hier werden die schnellsten geschwommenen Zeiten über die 50 m Strecken und 100 m Lagen addiert und die sechs schnellsten Aktiven qualifizieren sich für das Mehrkampffinale über 200 m Freistil. Adam qualifizierte sich als schnellster Aktiver für das 200 m Freistil-Finale. In einem sehr taktisch geprägten Rennen belegte Adam Platz zwei und wurde somit Deutscher Vizemeister im 200 m Finale. Die Freude über die Vize-Meisterschaft wurde mit der Bekanntgabe des Ergebnisses der Mehrkampfwertung noch getoppt. Mit dem Gewinn der Mehrkampfwertung konnte Adam eine nicht für möglich gehaltene Goldmedaille und den Ehrenpreis für den vielseitigsten und schnellsten Aktiven für sich verbuchen.
Seiner Sammlung von über 100 Gold-, über 50 Silber und 33 Bronzemedaillen bei Deutschen Meisterschaften konnte Adam Karas nach Abschluss der DM somit noch vier weitere Auszeichnungen hinzuführen.
Bildzeile: Vier weitere Auszeichnungen für Adam Karas bei Deutschen Meisterschaften.
Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Am 14. Spieltag aufgelesen und notiert
Nächster ArtikelASV auswärts in Minden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.