7:0 – Glänzender KSV-Einstand in der Landesliga

823

Fußball, Landesliga 3: SG Welper – Königsborner 0:7 (0:1). Was für ein Einstand für den Königsborner SV in der Landesliga! Über ein 7:0 durfte sich am Ende der Aufsteiger beim letztjährigen Tabellensechsten Welper freuen – und ist sogar Tabellenführer.

In Halbzeit eins hatte der KSV Vorteile, allerdings verteidigte Welper sehr stark. So waren Torchancen Mangelware. Dann die 18. Minute: Leon Mayka spielt Vali Wettklo an, der legt ab auf Christopher Simon und der erzielt nach über 30 Jahren das erste Tor in der Landesliga für Königsborn. Doch danach spielte der Aufsteiger nicht weiter nach vorne, Torchancen blieben Mangelware.  In Minute 36 dann die wahrscheinlich entscheidende Szene des Spiels: Leon Mayka ist durch und wird von den Beinen geholt. Notbremse – Rote Karte für Welper. Doch nach dem Platzverweis kamen die Gastgeber erstaunlicherweise besser ins Spiel. Mit Glück konnten die Königsborner den Ausgleich verhindern.
Nach der Halbzeit ging es Schlag auf Schlag: Lennart Kutscher (48.), Vali Wettklo (49.), Ahmet Acar (58.) und erneut Simon (61.) schraubten das Ergebnis auf 5:0. Damit war die Partie entschieden. Die beiden letzten Tore gingen ebenfalls auf das Konto von Torjäger Vali Wettklo. Somit stand am Ende ein 7:0-Sieg.
Rene Johannes (Sportlicher Leiter KSV): Das Ergebnis drückt nicht das aus, wie es in Wirklichkeit war. Wir haben nicht gut begonnen. Nach dem 1:0 bekamen wir Zugriff zum Spiel, haben aber dann wieder aufgehört Fußball zu spielen und den Gegner besser ins Spiel kommen lassen. Welper war in den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit besser, hatte zwei dicke Möglichkeiten. Da hatten wir Glück. In der 2. Halbzeit haben wir dann alles umgesetzt, was der Trainer vorgegeben hatte. Bei den Temperaturen und bei dem Tempo  und ein Mann weniger  konnte man zugucken, wie die Kräfte von Welper nachließen. Zum Schluss haben wir sie regelrecht überollt.

Welper:
Langenfeld, Krummbache, Nakenecker, Dambrowske, Petz, Oberhagemann, Nenstiel, Baur, Claus, Krawinkel, Lübke; Dilek, Gumaneh, Sahin, Ridder.
KSV: Mandusic, Val Leander Wettklo, Simon, Radojewski, Kutscher (56. Darraz), Duda, Acar (61. Wittwer), Boulakrhif, Mayka (78. Mushaba), Marchewka, Akcay (73. Lukas).
Tore: 0:1 (18.) Simon, 0:2 (48.) Kutscher, 0:3 (49.) Wettklo, 0:4 (58.) Acar, 0:5 (61.) Simon, 0:6 (73.) Wettklo, 0:7 (85.) Wettkko.
Bes. Vork.: Rot für Welper (39.) – Notbremse.
Bildzeile: Torschütze Christopher Simon (3.v.li.) wird hier nach seinem 1:0-Führungstreffer von seinen Mannschaftskameraden beglückwünscht. Er war noch ein zweites Mal erfolgreich / Foto KSV.
Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: RWU gewinnt Unnaer Derby im Waldstadion – KSC deklassiert Heeren mit 8:0
Nächster Artikel„Es tut auch manchmal weh – aber das sind Lehren auf unserem Weg“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.