66. Werfertag des SuS Oberaden mit guten Leistungen und Ergebnissen

438

Leichtathletik: Trotz mäßiger Wetterprognose stand der 66. Werfertag in Oberaden unter guten Vorzeichen. Das vorangemeldete Teilnehmerfeld war mit 43 Startern aus 23 Vereinen gut besetzt und ließ auf interessante Wettbewerbe hoffen. Auch der teils böige Wind während der Veranstaltung nahm allenfalls beim Speerwurf etwas Einfluss auf die erzielten Weiten und Ergebnisse.

Der Werfertag begann um 10 Uhr mit den Disziplinen Kugelstoß und Diskus, die wegen der Teilnehmerzahl parallel auf zwei Anlagen durchgeführt wurden. Da viele der Teilnehmer für einen Doppelstart in diesen Disziplinen gemeldet hatten, fand die Durchführung in zwei Durchgängen statt und gab den Athleten ab 11:30 Uhr die Möglichkeit, sich auch mit dem jeweils anderen Wurfgerät zu beweisen.

Die beste Weite mit der Kugel konnte Marie-Therese Bornemeier (W) von der LG Lippe-Süd in ihrem fünften Versuch erzielen, der mit 15,06m die Grenzen des Oberadener Wurfsektors anriss. Die größte Oberadener Weite stieß Joachim Seiffert in seinem dritten Versuch mit 11,50m.

Beim Diskus überzeugte Lea Marie Kiekenbeck (W) vom LT DSHS Köln. Bei ihrem fünften Wurf landete die Scheibe bei 44,40m und brachte ihr Platz eins in der Wertung der starken Frauenkonkurrenz. Für den SuS Oberaden brachte es Dietmar Westerhellweg (M60) mit dem 1kg-Diskus auf 34,26m und Platz zwei in der Wertung M60-M90). Tobias Ostwinkel erzielte mit seiner Weite über 29,14m einen neuen Vereinsrekord in der Altersklasse M45.

Der Speerwurf startete mit nur leichter Verspätung zum gesetzten Zeitplan um 13:15 Uhr. Auch hier teilte sich das 17 köpfige Athletenfeld auf die Nord- und Südanlage des Römerbergstadions auf. Die Werfer im südlichen Bereich profitierten dabei von dem besseren Anlauf, welcher aber durch die ungünstigeren Windverhältnisse mehr als wettgemacht wurde. Athleten und Kampfrichter wurden hier außerordentlich gefordert. Marlies Rhode wohnte auch diesem Wettbewerb als amtliche Aufsicht bei.

Leon Schauerte (M) vom TSV Bigge-Olsberg kam mit den Verhältnissen am besten zurecht und erzielte eine Weite von 50,09m mit seinem Sportgerät. In der WJU18 überzeugte Mete-Marie Heimlich von der LA SV Herten mit einer Weite von 33,83m im fünften Durchgang. Bester SuSler wurde abermals Joachim Seiffert mit 42,91m, knapp vor Tobias Ostwinkel (M45) mit 41,46m.

Fachliche Gespräche bei Bratwurst und Getränken rundeten den erfolgreichen 66. Werfertag des SuS Oberaden im Anschluss an die Wettbewerbe ab. Die Abteilung Leichtathletik des SuS Oberaden bedankt sich bei allen Athleten, Kampfrichtern und Helfern für ihr Mitwirken und ihre Unterstützung an diesem Werfer-Samstag.
Alle Ergebnisse sind auf der Abteilungshomepage www.susoberaden.de zu finden.

Bildzeile: Manfred Meier vom SuS Oberaden wurde im Kugelstoßen (5kg), M60-M65, mit einer Weite von 10.45 m Zweiter hinter seinem siegreichen Clubkollegen Dietmar Westerhellwig (10.76m) / Foto SuS.

Vorheriger ArtikelOktay Sönmez macht als Vorsitzender beim TSC Kamen nicht mehr weiter
Nächster ArtikelInitiative Sportland NRW wirbt am „German Sports Day“ für Topevents wie Basketball-EM – Handball-Asse zu Gast bei den 29. TERRA WORTMANN OPEN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.