Zwei Mal Bronze für den CVJM Kamen bei den Deutschen Meisterschaften

387

Indiaca: Bei den Deutschen Meisterschaften in Detmold haben die Herren- und die Mixed-Mannschaft des CVJM Kamen jeweils den dritten Platz erreicht. Das Damen-Team wurde Fünfter. Während die Herren unter anderem auf Hauptangreifer Mark Potthoff verzichten mussten und durch die beiden „Oldies“ Benjamin Mies und Stephan „Blizzzzi “ Ostermann ergänzt wurden, musste die Damenmannschaft neben Kapitänin Sina Kiszka auf Nele Effern und Julia Seitz verzichten und reiste somit ohne Auswechselspieler nach Detmold.

Die Herren zeigten eine starke Leistung. Nach dem 2. Platz in der Vorrundengruppe konnte man im Halbfinale gegen den CVJM Bindlach den ersten Satz gewinnen. Dann ließen die Kräfte etwas nach und Bindlach gewann mit 2:1. Im Spiel um Platz 3 gelang gegen den ISC Reichertshausen die Revanche für die einzige Niederlage in der Vorrunde und bescherte dem heimischen Team die nächste Medaille bei einer DM.
1. TSG Blankenloch, 2. CVJM Bindlach, 3. CVJM Kamen.
Für den CVJM spielten: Nils Quellenberg, Thomas Höhn, Tom Zimmermann, Patrick Urbschat, Daniel Marquardt, Matthias Vollmer und Benjamin Mies.

Bildzeile: DM-Platz drei für die Herren des CVJM Kamen.

Im Wettbewerb der Damen traten nach einigen coronabedingten Absagen nur sieben Teams an. Das Turnier wurde daher im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Dabei war das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen. Ohne Auswechselmöglichkeiten wechselten sich Licht und Schatten im Laufe des Tages ab und einige Sätze wurden unglücklich verloren. Am Ende fehlten die Kräfte und mit Platz fünf verfehlte das Team eine erhoffte Medaille, zeigte aber dennoch eine ansprechende Leistung.
1. CVJM Pivitsheide, 2. GW Hausdülmen 3. TSV Enzweihingen.
Für den CVJM spielten: Hannah Tietz, Corinna Heßler, Nadine Heßler,  Stefanie Martin und Johanna Bejer.

Bildzeile: Ohne Auswechselmöglichkeiten belegten die CVJM-Damen DM-Platz fünf.

Am Sonntag, dem zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften in Detmold, fand zum Abschluss der Mixed-Wettbewerb statt. Auch hier mussten die Kamener umdisponieren. Nach längerer Zeit feierten dabei Christian und Hannes Ewald ihr Comeback. In der Vorrunde spielte man nach zwei glatten Siegen gegen GW Hausdülmen und ISC Reichertshausen jeweils Unentschieden gegen TSG Blankenloch und Indiaca Malterdingen. Als Gruppenzweiter traf man im Halbfinale auf die Gastgeber vom CVJM Pivitsheide und musste sich dort mit 0:2 geschlagen geben. lm abschließenden Spiel gegen den TSV Grünwinkel wurden dann noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert. Am Ende setzte man sich deutlich mit 2:0 durch und sorgte mit dem Gewinn der Bronzemedaille für einen erfolgreichen Abschluss der DM.
1. CVJM Pivitsheide, 2. ISC Reichertshausen, 3. CVJM Kamen.
Für den CVJM spielten: Matthias Vollmer, Hannes Ewald, Christian Ewald, Benjamin Mies, Patrick Urbschat, Stefanie Martin, Nele Effern, Corinna Heßler.

Bildzeile: Die Mixed-Mannschaft des CVJM Kamen holte sich die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft / Fotos CVJM.

 

Vorheriger ArtikelSportprogramm am Wochenende
Nächster ArtikelDie Zeit der Vereinswechsel beginnt – erste Veränderungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.