„Weitere drei Punkte sind zwingend notwendig“

371

Fußball, Landesliga 3: SuS Kaiserau – Blau-Weiß Westfalia Langenbochum (So. 15 Uhr). Lange konnten die Kaiserauer Spieler keinen Dreier auskosten und so vergrößerten sich die Sorgen um den Klassenerhalt. Im letzten Spiel in Resse wurde der Bann gebrochen, ein 5:2-Sieg wurde gefeiert. Und so muss es weiter gehen. „Weitere drei Punkte sind zwingend notwendig“, fordert das SuS-Coach Robert Kittel ein. Der Tabellenfünfte Langenbochum kommt an die Jahnstraße und soll die abliefern.

Für die Gäste aus dem Hertener Ortsteil Langenbochum geht es um nichts mehr. Das unterstreichen auch die drei Niederlagen zuletzt in der Meisterschaft. Im Hinspiel mussten sich die Schwarz-Gelben allerdings 4:5 geschlagen. Robert Kittel erinnert sich: „Ein unangenehmer Gegner, kampf- und offensivstark, sie waren bei den zweiten Bällen oftmals Sieger. Darauf müssen wir uns einstellen“. Voraussichtlich stehen Kittel alle Spieler zur Verfügung. Ob ihm Philipp Bremer coachend wieder zur Seite steht, ist noch unklar. „Er war zuletzt des öfteren beruflich verhindert.“ Mit der Unterstützung von Marc Woller indes kann er aber wiederum rechnen. Bekanntlich hilft der ehemalige Kaiserauer Coach dem Trainerteam in beratender Funktion. Gute Trainingseinheiten in dieser Woche lassen entsprechende Zuversicht aufkommen.

Bildzeile: SuS-Trainer Robert Kittel (li.) fordert angesichts der weiterhin prekären Tabellensitaution einen Dreier gegen Langenbochum ein. Ob ihm dabei Philipp Bremer (re.) zur Seite steht ist noch unklar.

Vorheriger ArtikelDirk Nordberg betreut KSV-Damen als Interimstrainer in den letzten drei Saisonspielen
Nächster ArtikelTiefe des Meisterkaders wird sich wieder zeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.