WDI wird Teil des ASV-Netzwerks

464

Handball: Mit einem weiteren neuen Partner an der Seite geht der ASV Hamm-Westfalen in das Jahr 2022. Dies vereinbarten jetzt Stefan Schneider und Mike Heiderich für die Westfälische Drahtindustrie GmbH mit ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers. „Wir sind stolz, mit der WDI ab sofort eines der traditionsreichsten Unternehmen des Standorts an unserer Seite zu haben“, betonte Lammers. Die seit längerem angebahnte Partnerschaft habe man nun vertraglich vereinbart.

„Wir haben die Entwicklung des ASV seit Jahren sehr genau verfolgt. Wir sehen den beiderseitigen Nutzen dieser Partnerschaft. So ist der ASV längst eine Marke, die Hamm bundesweit darstellt. Dahinter steckt ein leistungsstarkes Netzwerk, in dem wir uns als Arbeitgeber ebenfalls bewegen wollen“, erklärte Stefan Schneider, Leitung des Profitcenters Blankstahl in Hamm und Zweibrücken. Der Handballsport vereine vieles von dem, was auch für die Personalentwicklung in einem Unternehmen wie der WDI Bedeutung habe, ergänzte Mike Heiderich, Leitung des Profitcenters Kaltstauchdraht in Hamm. „Auch auf dieser Ebene ist das eine interessante Partnerschaft für uns“, so Heiderich weiter, der Thomas Lammers gemeinsam mit Stefan Schneider bei der Gelegenheit auch auf einen ausführlichen Rundgang durch die Produktionsstätten des Unternehmens nahm. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Dinge auf Draht basieren, mit denen wir täglich zu tun haben“, fasste Lammers das Gesehene zusammen, etwa wenn man an Bestandteile des eigenen Pkw, an Sportgeräte oder Haushaltswaren denke.

Die Westfälische Drahtindustrie GmbH führt ihren Firmenursprung zurück auf ein im Jahre 1856 gegründetes Werk zur Drahtfabrikation, das bereits im Jahre 1872 als Kapitalgesellschaft (AG) und ab 1890 unter dem jetzigen Namen WDI betrieben wurde. Seit über 150 Jahren hat das Unternehmen national wie auch international eine bedeutende Stellung in der Drahtindustrie eingenommen. Nach einer zwischenzeitlichen Konzernanbindung (Krupp/Klöckner) ist die Gesellschaft seit dem 1. Oktober 1987 wieder unter der Firmenbezeichnung Westfälische Drahtindustrie GmbH im Markt tätig. Heute ist die Westfälische Drahtindustrie GmbH mit dem Firmensitz in Hamm der größte konzernfreie Drahtproduzent Europas.

Weitere Informationen zum Unternehmen: WDI-Unternehmensfilm (YouTube)

Bildzeile: Mit dem neuen Partner Westfälische Drahtindustrie GmbH geht der ASV Hamm-Westfalen in das Jahr 2022. Dies vereinbarten jetzt Stefan Schneider und Mike Heiderich für die WDI mit ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.